Mittwoch, 18. Juli 2018

So geht´s: AMC´s - Textile Postkarten

Heute darf ich euch noch etwas über AMC erzählen. 



AMC -  was heißt das eigentlich ?

AMC steht für „artist mailing card“. Also „Künstlerpostkarte“. 



Zuerst wurden diese Karten auch einfach wie Postkarten ohne Umschlag verschickt. Aber die Karten wurden immer aufwändiger hergestellt.
 Mit vielen Verzierungen, Spitze, Perlen und was man sonst auf eine Karte nähen oder kleben kann. Diese AMC Künstler haben Fantasie. ;-)))



So kam es, dass die Karten in den Maschinen der Post hängen blieben und
die Maschinen beschädigt haben. Deshalb hat die Post es mittlerweile untersagt
 diese Karten ohne Umschlag zu versenden.
Wir wollen ja auch nicht, das unsere schön gestalteten Karten beschädigt werden. Deshalb schützen wir sie oft noch zusätzlich mit einem Stück Vlies, Luftpolsterfolie oder was gerade so zur Hand ist. Ich hab da schon fantasievolle Lösungen gesehen. Trotzdem passiert es hin und wieder das doch mal wieder ein Umschlag beschädigt wird. 


Jetzt fragt ihr euch, was hat das mit Patchwork zu tun? 
Nun ja, wir machen diese Postkarten aus Stoff.
Sie bestehen aus drei Lagen wie ein Miniaturquilt. 

Top, Rückseite und Vlies. Auf das Vlies kann auch mal auch verzichtet werden, je nach Gestaltung der Karte. Ich finde es aber schöner. Es fasst sich einfach besser an. 

Was braucht man für eine AMC ?
Reste, Reste, Reste! 
So nach dem Motto: Bloß nichts wegwerfen. Reste von Stoff. Es braucht gar nicht unbedingt Patchworkstoff zu sein. Ich habe tolle Karten bekommen mit Resten vom Bekleidung nähen. Reste von Spitze, Webband, praktisch alles was beim Nähen so überbleibt. 

Schaut mal wie klein die Reste sein können. 


Dazu kann jede Deko kommen, die auf die Karte passt und sich anbringen lässt. Gehäkeltes, Gestricktes, Perlen, Bänder, Knöpfe z.B. von Geschenkverpackungen, ach, euch fällt schon etwas ein. 

Dann braucht mal noch eine stabile Rückseite, z. B „S 80“ von Vlieseline, Schabrakenvlies oder ähnliches. Für den ersten Versuch geht auch eine Papprückseite.
 Aber das näht sich nicht schön und verschmutzt auf Dauer die Maschine. S 80 gibt es als Meterware oder als fertige Zuschnitte in der benötigten Größe von 4 x 6 Inch (10 x15 cm).
 Eine AMC hat immer dieses Maß, welches man auch unbedingt einhalten sollte, wenn man die Karten tauschen möchte. S 80 bietet sich auch deshalb an, weil man die Rückseite mit einem normalen Kugelschreiber beschriften kann. 

Dann noch optional das Vlies als Einlage. Auch da bieten sich Reste an. Ich nähe sogar mehrere kleine Reste zusammen man sollte nur darauf achten, 
das es die gleiche Stärke ist.


Dann braucht man noch etwas Fantasie...
Das Top könnt ihr gestalten wie ihr möchtet, fangt einfach mal an und euch kommen mehr Ideen als man umsetzen kann. 

Ich finde AMC s ideal um eine neue Technik auszuprobieren. Es ist klein und somit schnell fertig.(keine Ufogefahr) und wenn es mal schief geht ist es kein großer Verlust. Dann fängt man eben von vorne an oder probiert etwas anderes. 

Ich habe hier den Stiel vom letztem Post mit einer einfachen Blüte und einem Rest Satin einen Knopf und zwei frei aus grünem Stoff ausgeschnittene Blätter verwendet. 


Für die Blüte den Stoff rechts auf rechts doppelt legen, eine einfache Blüte aufzeichnen. Mit der Maschine nachnähen. Nur in den oberen Stoff ein Loch schneiden. Die Blüte durch das Loch wenden. Ausformen und mit einem Kopf aufnähen.
Die aufgeschnittene Seite unten. Die Blätter vorsichtig mit Klebestift bestreichen und auf das Top kleben. Kurz bügeln, nun die Blätter und freihand aufnähen dabei die Blattadern mit aufsticken.
Fertig ist euer AMC Top. 

Nun müsst ihr die drei Lagen verbinden. Dazu kann man Sprühkleber nehmen oder auch wieder den Klebestift. Vorsicht beim Bügeln wenn ihr Deko habt die nicht hitzefest ist. Dann nur mit der Hand ausstreichen. 

Im Idealfall hat man aufbügelbares Vlies dann braucht man das alles nicht. 

Man kann auch das Top auf das Vlies legen und quilten. Dann hat man schon zwei Lagen fest verbunden. Wenn ihr alle drei Lagen zusammenhabt noch einmal alles begradigen. Ich nähe das Top immer etwas größer und schneide es erst jetzt auf Maß.

Nun mit der Nähmaschine mit Zickzack umranden. Vorsicht, das verschiebt sich leicht. Deshalb nähe ich erst mal im lang gestelltem Geradstick einmal ganz knapp am Rand um die Karte, und dann erst im schmal gestellten Zickzackstich einmal rundherum.
Auch mit dem Obertransport kann es besser gehen. Nun noch die Fäden abschneiden und fertig ist die AMC.


Hoffentlich hattet ihr Spaß an diesem kleinen Tutorial. 
Mir hat es jedenfalls viel Freude gemacht und ich bedanke mich das ich hier, bei Ulrike, mitwirken durfte. 

Liebe Grüße, Marita


Kommentare:

  1. Liebe Marita,

    also ich hatte gerade sehr viel Spaß und um Ehrlich zu sein, komme ich gerade aus dem staunen nicht so recht raus. :) Ich habe auch schon Postkarten genäht aber das hier ist etwas ganz anderes. Ich bin total geflasht und begeistert und überhaupt ... ich glaube hier wird es auch mal einen Stapel Karten geben. :)

    Liebe Grüße eure Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Näbegesiterte,
      es freut mich wenn dir mein Beitrag gefällt.
      Ich hoffe ich bekomme deine Karten dann zu sehen.
      Liebe Grüße, Marita

      Löschen
  2. Liebe Marita, Du hast das wunderbar erklärt und vllt probiere icb auch mal so eine AMC aus. Eigentlich ist es mir aber viiieeel zu klein, obwohl ich in der Abteilung Fummelkram zuhause bin ;o) Danke für die Erklärung mit der Pappe, da hätte ich mir die Maschine ruiniert... Danke für Deine tollen Gastposts, liebe Marita und auch an Ulrike für die tolle Aktion!
    Ganz liebe Grüße aus Franken, Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      du musst ja nicht ganz so klein ;-)) Versuch einfach mal. Vorsicht Suchtgefahr. ;-)
      Liebe Grüße, Marita

      Löschen
  3. Liebe Marita,
    danek, daß Du ewtas Licht ins Dunkel der AMC Herstellung gebracht hast *lächel* Ich bin immer wieder fasziniert von diesen tollen Werken! Ich glaube, jetzt kann ich mich da auch mal rantrauen ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    Liebe Ulrike,
    danke für einen wieder sehr gelungenen Gast-Blogger-Beitrag!

    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße nach Dänemark, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      Danke, versuch einfach mal.
      Liebe Grüße, Marita

      Löschen
  4. Liebe Marita,
    Vielen Dank für die Anleitung! Ich habe schon bei einigen die AMCs gesehen und bewundert! Da sind ja richtige Kunstwerke dabei.
    LG Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rike,
      es gibt richtige Künster, da bleibt mir auch immer der Mund offen stehen.
      Liebe Grüße, Marita

      Löschen
  5. Was für eine hübsche Idee. Die Karten sehen toll aus :)
    Danke für´s zeigen
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe das Glück einige AMC's zu besitzen. Habe ich zugeschickt bekommen. Einige wenige habe ich auch schon genäht. Ich tue mich mit der Phantasie immer etwas schwer!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      Das geht vielen so am Anfang!
      Hilfreich ist es dann ich ein Thema zu stellen und mal zu googeln. Auch das freie Arbeiten ist Übungssache. Einfach mal ausprobieren.
      Liebe Grüße, Marita

      Löschen
  7. Liebe Marita,
    auf den Blogs habe ich diese Karten auch schon gesehen. Da gibt es so viele Schöne und Fantasievolle, wirklich eine Gute Idee zur Resteverwertung, aber natürlich auch ohne Reste :).
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      ja klar, auch ohne Reste;-))
      Liebe Grüße, Marita

      Löschen
  8. Hallo Ulrike,
    ich freue mich das ich hier zu Gast sein durfte!
    Es hat mir viel Spaß gemacht und du bist eine sehr nette Gastgeberin!

    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita,
    du hast du AMC Herstellung wunderbar erklärt...so mache ich es seit ca 8 Jahren, im regelmässigem Tausch (ach, das weisst du ja längst;-)).Als ich angefangen habe, dachte ich krieg das nie hin, diesen schönen Rand, den ich bei vielen gesehen hatte....doch mit der Zeit wurde es immer besser und man lernt immer dazu, wie man es besser machen könnte.

    Ein wunderbarer Gastbeitrag bei Ulrike.

    Liebe Grüße, euch Zweien,
    Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Klaudia,
      ja ich weiß ich habe ja die eine oder andere schöne Karte von Dir.:-)))
      Und auch ja, man lernt nie aus. Das ist doch schön oder?
      Liebe Grüße, Marita

      Löschen
  10. Was für eine tolle Idee. Danke für die Anleitung. Hin und wieder habe ich diese Karte schon bei anderen Bloggern gesehen und es ist sehr interessant wie sie gemacht werden.
    Deine Beiträge waren sehr spannend und es ist immer schön von anderen Handarbeiten inspiriert zu werden.
    Liebe Grüße Sandy

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sandy,
    ja, die Aktion die Ulrike sich ausgedacht hat ist total schön!
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin total begeistert! Was für eine gute Idee zur Resteverwertung!
    Danke für die tolle Anleitung!
    Liebe Grüße
    Inga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inga,
      Viel Spaß beim Ausprobierenen,
      Liebe Grüße, Marita

      Löschen
  13. Liebe Marita,
    was für ein schöner und interessanter Gastbeitrag! Das werde ich sicher einmal ausprobieren!!! Diese Karten habe ich schön öfter bewundert, mich aber noch nie so ganz rangetraut!
    Dir, liebe Ulrike, vielen Dank für deine interessanten GAstblogger - meine Ideenliste wird dank dir und deinen Gästen immer länger ;-)
    LG nach Dänemark
    Christiane

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nanusch!
    Danke! Trau dich ruhig, du wirst sehen es macht spaß.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  15. Hallo und vielen Dank für die beiden Anleitungen. Ich liebe auch solche textilen Karten, weil, wie du schreibst, sie schnell mal als Appetitshappen genäht sind. Erlaubt ist alles, was man möchte. Eine gute Erfindung- von wem mag sie wohl sein? Viele Grüße aus Thüringen von Rela

    AntwortenLöschen
  16. Wieder alles so toll beschrieben und erklärt, danke liebe Marita!
    Ich finde, dass jede AMC-Karte die Bezeichnung Kunstwerk verdient.
    Meine Bewunderung gehören alle, die solche Karten mit viel Liebe und Kunsthandwerk nähen und basteln, wunderschön! Ich könnte es nicht!
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Beitrag, also nur los :0)....
****************************************************************************
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ulrikes-smaating.blogspot.dk/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.

*****************************************************************************