Donnerstag, 23. Januar 2020

Planvolles Bloggen und Nähen...


Heute stelle ich Euch mal den zweiten Teil meines Wichtelgeschenks 
von Ellens Schneiderstube vor...

Alles in allem drei wunderschöne gut durchdachte und völlig selbstgemachte Planer!
Alle Planer sind selbst gebunden, alle Seiten selbst ausgedruckt und entworfen.
Ich war völlig sprachlos, als ich die Schätzchen ausgepackt habe....


Der Blick war wohl so wie bei Luna hier.... :0)
Das ist die Vorderseite von dem ersten Planer. 
Hier findet man Passwörter, Adressen, Telefonnummern...


Auch die Rückseite ist wunderschön, lauter Hogwarts Briefe (meiner fehlt ja immer noch....)


Die fette Dame passt auf meine Passwörter auf :0)
Daneben ist noch eine Einstecktasche für diverse Zettelchen...


Lunas Gespensterbrille, damit ich den Durchblick bewahre....
So kann ich sehen wenn mir irgendwelche Schlickschlupfe 
um den Kopf herumschwirren *lach*


Ein Motiv das ich schon ganz lange toll finde:
Hedwig auf einem Stapel Bücher :0)


Dieser Planer ist mein Leseplaner...
Ellen weiss das ich ein absoluter Bücherwurm bin und hat mir 
einen eigenen Buchplaner gewerkelt. Das Cover ist wahnsinnig toll geworden, aus original Harry Potter Buchseiten auf Vorder- und Rückseite. 

Es gibt eine Inhaltsübersicht, dort findet sich ein sehr persönliches Vorwort :0),
meine persönlichen Jahreshighlights, gelesene und gehörte Bücher, Wunschlisten, Ausleihlisten und Challenges...


Harry und Hedwig - ein kunstvolles Trennblatt...


Immer wieder hat sie tolle Bilder und praktische Details eingearbeitet, wie diese Klemme, Motivbüroklammern oder die praktischen Einstecktaschen.
Bei den gehörten/gelesenen Büchern kann ich wirklich alles eintragen.
Das hilft mir auch enorm bei meinen Buchrezensionen und der nachfolgenden Bewertung.

Ellen ist ja ein Fuchs!
Sie hat eine Challenge miteingebaut....

Eine ZAG- Zwischenprüfung:
zu allen Schulfächern muss man ein passendes Buch aus der "Muggelwelt" lesen, damit man besteht. Ein Jahr habe ich dafür Zeit...
Fächer sind Astronomie, Besenflugstunde, Kräuterkunde, Wahrsagen, usw.

Herrje!
Denn es gibt Noten von Ohnegleichen bis hin zu Troll....

Ausserdem eine Motiv-, Farb- und Lesechallenge...
Das ist doch klar, da mache ich natürlich mit :0)


Der letzte Planer ist ein Nähplaner
Er kommt stilgerecht in McGonagalls Schottenmuster daher :0)
Hier findet man Masstabellen - so hat man immer die pasenden Masse für seine Lieben parat, oder Freunde....


Damit man alles schnell und einfach finden kann, gibt es sogar einen Index. So kann man ein Projekt schnell nachschlagen und braucht nicht lange zu suchen.
Sogar "Magic Crafts" hat Ellen berücksichtigt!


Für die Projekte ist eine Doppelseite vorgesehen, auch Bilder kann man einfügen. An alles ist gedacht, man kann seine eigenen Notizen machen, welche Änderungen man am Schnitt vorgenommen hat, wo man das Schnittmuster abgelegt hat, welche Materialien man gebraucht hat und wie viel. Praktisch ist auch die "Veröffentlicht" Sektion, so kann ich sehen, wo ich den Post eingelegt habe.


Ein zusätzliches Sahnestück und eigentlich mein vierter Planer ist dieses wunderbare Ideenbuch. Diesmal aber gekauft :0)
Ich trage so ein Buch ständig mit mir rum, um meine blöden Einfälle,
 die ich oft habe, gleich dokumentieren zu können...

Hach ja - Ellen hat es wohl geahnt das ich ein grosser Fan dieser Planer bin und sie auch brauche um alles in meinem Hirn zu ordnen. Ich halte immer noch alles lieber schriftlich fest als es elektronisch zu speichern :0)
Da bin ich wohl hoffnungslos veraltet, oder?

Wie macht ihr das, braucht ihr auch Planer in Eurem täglichen Leben oder nutzt ihr überwiegend die Kalenderfunktion in Handy und Computer?

verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)



Mittwoch, 22. Januar 2020

Buchtipp: Harry Potter Backbuch - von Eulenkeksen bis Kanarienkremschnitten...

****************WERBUNG**************

Autoren: Tom Grimm und Katja Böhm
ISBN: 978-3-868827423-0627-2
Erscheinungsjahr: Oktober 2018
Seitenzahl: 144 Seiten
Format:  Hardcover- gebunden
Preis: 16,99 €

>>HIER<< könnt ihr einen Blick in´s Buch werfen.

Klappentext:
Welcher wahre Harry-Potter-Fan würde nicht gerne im Honigtopf nach magischen Süßigkeiten stöbern, an den reich gedeckten Haustischen in Hogwarts tafeln oder dampfendes Butterbier im Wirtshaus »Drei Besen« genießen? Mit diesem Backbuch können endlich auch Muggel in die kulinarische Welt von Harry, Ron und Hermine eintauchen. Mit den über 50 süßen und herzhaften Rezepten können Sie Mrs. Weasley als bester Bäckerin Konkurrenz machen und auch ohne die Hilfe von Hauselfen ein magisches Festmahl auf den Tisch zaubern. Ob Kanarienkremschnitten, Würgzungen-Toffees, Kesselkuchen oder Hagrids Felsenkekse – einfach nachbacken und Sie fühlen sich wie in Hogwarts. Und natürlich darf auch Harrys Lieblingsdessert, die Siruptorte, nicht fehlen. Gelingt garantiert auch ohne Zauberstab!


Zu den Autoren:



Tom Grimm, Jahrgang 1972, arbeitet seit den fernen Tagen seiner Buchhändlerlehre als Autor, Übersetzer, Lektor, Redakteur, Produzent und „Mann für alle Fälle“ für die verschiedensten deutschen Unterhaltungsmedien. Neben der Literatur, dem Film, Freizeitparks, Pokerspielen, schlechten Witzen und guten Restaurants gilt seine größte Leidenschaft der Kulinarik in all ihren Varianten. Zusammen mit seiner Familie lebt der bekennende Prokrastinator und Erfinder des Bratwurst-Sushi in Lübbecke, im träge schlagenden Herzen des Wiehengebirges, wo er sich sein Zuhause u. a. mit Orks, Gremlins und Batman teilt.

Katja Böhm, 1975 in Leipzig geboren und aufgewachsen, studierte in Bielefeld Klinische Linguistik. Zu ihren Hobbys zählen vor allem das Backen, die Fotografie und fantastische Literatur – drei Dinge, die sie bei diesem Buch auf nahezu magische Weise miteinander verbinden konnte. Dabei liegt ihr die Pâtisserie quasi im Blut: Während ihr Vater lange Jahre als Chefpâtissier im berühmten Astoria-Hotel in Leipzig tätig war, ist ihr Bruder gelernter Konditormeister.


Ein geschäftiges Treiben in den Küchen von Hogwarts. In einem 
der unterirdischen Gänge hängt bekanntlich ein Gemälde mit einer Obstschale....
Einfach die Birne auf dem Gemälde so lange kitzeln, bis sie kichert, dann verwandelt sie sich in eine Türklinke, die den Zugang zur Grossküche von Hogwarts ermöglicht.

Beim anschauen des Buches war ich fest der Überzeugung, das ich die Birne ordentlich gekitzelt hatte. Ich kann mir richtig die ganzen Hauselfen bei der Zubereitung dieser zauberhaften Leckereien und Backwerk vorstellen!

Im Inhaltsverzeichnis finden sich sowohl Kesselkuchen, Schokofrösche, Harrys Siruptorte, Fred & Georges Kanarienkremschnitten als auch Zauberstäbe und Zauberkessel....
Herz was will man mehr!


Aber nicht nur Süsses zum Backen gibt es, sondern auch Brot und Brötchen, 
Desserts und Getränke.
Die Auswahl an Rezepten ist wirklich sehr vielfältig.


Sogar Alraunen! Ein klasse Geschenk, das wirklich was hermacht....
und lecker noch dazu :0) Die Hexenhutmuffins wären der Hit auf jedem Buffet!


Jedes Rezept hat eine stilgerechte Überschrift
 mit Hintergrundinformationen aus den Büchern. 


Wer jemandem einen Heuler schicken möchte, kann das jetzt stilgerecht umsetzen :0)
Man muss auch hier aufpassen,das er nicht anfängt zu qualmen, 
es reicht aber beim backen aufzupassen ...

Die Projektfotos sind sehr ansprechend und machen Lust darauf gleich den Kochlöffel zu schwingen und den Ofen anzuheizen!
 

Es gibt einen Überblick über die Zutaten und wieviel Stücke/Portionen 
sich aus dem Rezept ergeben.


Die Zubereitung wird schrittweise und gut nachvollziehbar erklärt.
Unter den Rezepten in der Fusszeile der Seite ist immer das jeweilige Kapitel aufgeführt, hier ist es "Zauberhafte Kuchen und Torten".


Also die Kanarienkremschnitten sehen superlecker aus!


Da muss man nur aufpassen, das sich keine Witzbolde in der Küche herumtreiben. Nicht das man sich in einen kleinen gelben Vogel verwandelt.
Sie sehen auf jeden Fall zauberhaft schön aus :0)
Oder man nimmt sich einen "Vorkoster"....


Mit dieser Zauberschachtorte kann man auf jeden Fall grossen Eindruck schinden.
Ich finde sie macht richtig was her. Ich würde wahrscheinlich noch Zauberschachfiguren aus Fondant basteln :0)


Die Kürbispasteten sprich Kesselkuchen muss ich unbedingt ausprobieren.
 Bei Gelegenheit will ich mir solche Förmchen zulegen. Vielleicht sogar im Second-Hand...


Die Küche von Hogwarts - das wäre wohl mein bevorzugter Arbeitsplatz :0)
Backen bis der Arzt kommt!

Fazit:




Magische und Zauberhafte Rezepte von Sachen, die man aus allen Harry Potter Büchern kennt. Man kann sich alles richtig gut vorstellen, aber wie zum Kuckuck soll man das nachbacken, bitteschön?!

Die Lösung des Problems ist gefunden:
Ein magisches Backbuch!

Nicht nur das es alle Rezepte beherbergt, die man sich denken kann, es hat auch wirklich wunderschöne Fotos, die die Phantasie zusätzlich anregen.
Die Rezepte sind gut zu bewerkstelligen, es gibt leichte und auch ganz aufwändige Rezepte. Viele Leckereien kann man mit Kindern zusammen machen, einige können die Nachwuchszauberer auch völlig alleine bewerkstelligen.

Die Küche benötigt danach wahrscheinlich eine Reinigung -
aber mit Mrs. Skower´s Magischem Allzweck Sauerei Entferner
 ist das sicher kein Problem :0)

Die Zubereitung wird Schritt-für Schritt erklärt und lässt sich so gut nacharbeiten. 
Es gibt jede Menge Rezepte aus allen Bereichen wie Torten und Kuchen, Muffins, Kekse, Brot und Brötchen, Naschkram, Desserts und Getränke....
So lässt sich jede Potter-Party mühelos schmeissen, alle werden über die magischen Leckereien staunen und denken, das Ihr im Honigtopf eingekauft habt!

Ein bisschen Magie im Alltag kann ja nicht schaden,oder?
Dieses Buch gehört in jede Hexenküche und 
lässt mein Herz auf jeden Fall höher schlagen :0)
Ich kann dieses Buch nur empfehlen, deshalb

💖 💖💖💖💖 fünf Herzen (eigentlich mehr...)von mir 

                                                                               ******************Werbung/Kooperation ****************                                                                  
Dieses Buch wurde mir als Pdf kostenlos, als Rezensionsexzemplar
vom riva - Verlag  zur Verfügung gestellt . 
Herzlichen Dank dafür!
Bei meinen Rezensionen handelt es sich um meine eigene Meinung,
 die in keinster Weise durch Autor oder Verlag beeinflusst wurde!

***************
verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

Dienstag, 21. Januar 2020

Meine Marisa im Nurse Style ...von farbenmix


Sie war ja schon im Dezember fertig - meine Adventskalendertasche :0)
Aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen sie zu zeigen.

Meine Marisa kommt als "Nursebag" daher...


Aussen als Hauptstoff habe ich einen grauen geometrisch gemusterten Stoff genommen und als Kontrast dazu meinen schönen Doktorstoff.
Solche tollen Stoffe bekomme ich immer bei Heidi :0)
Wenn ich was brauche, was aussergewöhnlich ist, schaue ich bei ihr vorbei, sie ist immer supernett und meine Stoffe sind ruckzuck hier. 

Hier sieht man die Taschenklappe, ich habe sie noch mit einem 
Paspelband etwas aufgehübscht :0)


Die Innenseite der Klappe hat auch einen passenden Stoff bekommen....


Die Innenseite des Fachs ...


Am Zipper hab ich kleine Anhänger mit einem Stethoskop und einer Krankenschwesterhaube angebracht :0)


Innen hat sie noch zwei Innenfächer, diesmal mit schwarzem EKG- Stoff.
Der Reissverschluss aussen ist schön rot (wie Blut oder so...)


Auf der Rückseite gibt es nochmal eine Reissverschluss- Innentasche, diesmal mit knallgelbem Zipper. Alles Signalfarben :0)


Das Stöffchen lugt hervor, einer meiner gehüteten Stoffschätze :0)
Pflasterstoff....

Ob ich sie behalte, weiss ich noch nicht, aber ganz gewiss nähe ich mir noch eine Marisa nach meinen Vorstellungen. Ihr wisst schon....

Schnittmuster: Marisa von Farbenmix 


Verlinkt bei



Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

Montag, 20. Januar 2020

Magisches Wichteln mit Ellen #1 ...


Nun war es schon das zweite Mal,das Ellen von "Ellens Schneiderstube" und ich uns im Dezember bewichtelt haben.
Nun will ich Euch mal nicht verheimlichen, was Ellen mir so Wunderbares 
gewerkelt und geschenkt hat!


Beim Öffnen des Pakets kamen gleich ganz viele wunderschön verpackte Geschenke zum Vorschein. In einer Folie mit Hirschen und Rehen drauf. Ellen, wo gräbst Du bloss immer diese tollen Sachen aus?!


Hier seht Ihr nochmal alle Päckchen mit wunderschönen Anhängern. Darauf waren Zahlen und etwas Geschriebenes - an Ellens schöne Handschrift komme ich NIEMALS ran.
Schon fast viel zu schade zum auspacken....

Zahlen?...
Ich sollte natürlich die Päckchen der Reihe nach auspacken :0)
Ich zeige Euch heute aber nicht alles in der Reihenfolge, denn einen Teil der Geschenke zeige ich in einem anderen Post. Das muss nämlich richtig gewürdigt werden.


Bücherwurm...da kam mir doch gleich ein Gedanke


Bingo!
Ellen hatte mir ganz tolle Lesezeichen selbst gemacht. Woher weiss sie, das viele meiner Lesezeichen manchmal rätselhaft verschwinden und oft erst nach Jahren 
in einem Buch wieder auftauchen :0)

Ganz cool ist das linke  mit einem Niffler drauf, Bücher fürs Herminchen, der sprechende Hut, natürlich eine Posteule, ein Flugbesen (bestimmt der Feuerblitz!) und Harry.


Ellen kann zaubern?
 Na, da hat sie mir doch verheimlicht, das sie ihren Brief von Hogwarts
 schon bekommen hat. 



Selbstgebrannte HP- Untersetzer!
ich wusste noch nicht mal, das man die Teile mit dem Brennepeter bearbeiten kann.
Mega!



Erste Hilfe ist immer gut...


Eine coole Technik...
Erst durch das Schild bin ich endlich auf den Trichter gekommen an der schwarzen Strippe zu ziehen :0) Schokolade gegen Dementoren Angriffe!
Da habe ich vorbeugendermassen gleich ein grosses Stück abgebrochen...und noch eins...und noch eins :0)

Was sich hinter den anderen Nummern verbirgt, zeige ich Euch in einem anderen Post.
Alles ist mit ganz viel Liebe selbstgemacht und genau das, was ich toll finde.

Wer übrigens Ellens Blog vermisst und gerne wieder bei ihr lesen möchte, kann ihr gerne schreiben. Wenn Ihr auf den Link klickt und zu ihrem Blog kommt, könnt ihr um eine Berechtigung zum Lesen anfragen. 
 bis auf weiteres ist ihr Blog noch auf privat gestellt.


verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

Samstag, 18. Januar 2020

Samstagsplausch #3.20 - Sturm und Regen...


Willkommen heute wieder zum Samstagsplausch...
Ja, wie war die vergangene Woche?

So rein wettermässig war es stürmisch und hat meistens geregnet. Nichts für grosse Unternehmungen. das Wetter sorgt aber dafür, das ich grösstenteils müde und kaputt bin.

Mit meiner grossen Tochter war ich zweimal nachmittags beim Sport, hab ein bisschen im Haus rumgeräumt und Wäsche gebügelt. 

Ansonsten habe ich ein bisschen gestrickt, nämlich meinen "Hogwarts Express Schal", der dann auch fertig geworden ist.


Ich hatte ihn Euch ja gestern hier im Blog gezeigt :0)
Auch bei meinem "Bluebell Flames" Tuch bin ich weitergekommen...

In unserem Kaufmannsladen im Ort gab es mal wieder eine 50 % Aktion auf alle Wolle. Da hab ich mir Babywolle für eine Strickweste mitgenommen. Es gab auch Merinowolle und Baumwolle, Acryl, Sockenwolle und vieles mehr.

Als mein Mann sagte, da müsse ich früh aufstehen und gleich bei Öffnung um 7:30 Uhr da sein, hab ich ihn erst für verrückt erklärt :0)
Aber Ihr glaubt es nicht! Die Frauen (Omis) haben die Bude eingerannt, die eine mit einem GROSSEN Einkaufswagen voll Wolle (bis obenhin!) und eine im kurzen Schlafanzug, noch ungekämmt *kicher* 
Die ist bestimmt aus dem Bett gehüpft und dann gleich ins Auto gesprungen....
In dem Alter - Respekt!! :0) :0) 

Aber ich hab mich gegen Angriffe zur Wehr gesetzt und meine Wolle den grabschenden Händen entrissen...


Mein Blick an die Wand im Nähzimmer, wenn ich am Laptop sitze...
Mein Kalender aus der Flow...
Jeden Tag einen netten Spruch oder einen Tip, ist übrigens ein alter Kalender den ich aber immer wieder hinhänge. Ich habe noch einen neuen liegen, der ist für nächstes Jahr :0)

Der kleine Katzenquilt ist von Lintlady, also der lieben Doris. 
Daran freue ich mich jeden Tag :0)


Ausserdem habe ich die Woche an einem Quietbook weitergearbeitet. Erstmal muss ich ja Ideen sammeln, Zeichnungen anfertigen, evt. neue Schablonen machen.

Was lange dauert, ist dann den passenden Stoff zu der Seite zu finden, 
einen fürs Cover, usw.
Dann hab ich mich dran gemacht, die Einzelteile zuzuschneiden, Reissverschlüsse, Kordeln, Nieten, Ösen, Webbänder auszusuchen. Die Materialien lege ich dann immer auf einen Haufen, jede Seite für sich.
Jetzt muss ich die Teile den Stoffen zuordnen und aufstecken, dann wird genäht. 
Das schaffe ich heute bestimmt noch, mal schauen.


Und dann muss ich Euch noch meinen absoluten Postrekord vorstellen :0)
Der Brief war vom 21.12.2019

Die liebe Christiane vom Blog "Nanusch näht" hat mir ein süsses Täschchen mit Karte zu Weihnachten geschickt, am 16.01. ist es dann hier eingetrudelt....
Also das ist rekordverdächtig! Ich bin aber wirklich froh, das es doch noch hier angekommen ist, denn ich habe mich sehr darüber gefreut, 
lieben Dank nochmal Christiane!

Dann gebe ich mal weiter zum Samstagsplausch bei Andrea auf ihrem schönen Blog "Karminrot" und schau mal was bei den anderen so alles los war in dieser Woche....


verlinkt 

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

Freitag, 17. Januar 2020

Mein Hogwarts Express Tuch aus Marlies Wolle



Ich hatte ja bei Marlies von "Bergzauber Stricken" ganz tolle handgefärbte Wolle gewonnen.


unter anderem diese naturfarbene mit dunkel und ein paar roten Farbtupfern. 
Laut Marlies eine feine Merinowolle 100g mit 400 Metern Lauflänge.


Ein passendes Strickprojekt musste her - bei ravelry wurde ich sogleich fündig.
Der "Hogwarts Express" von Stitchnerd Designs/ Susan Ashcroft.

Man hat mehrere Möglichkeiten, den Abschluss zu machen, das kann man sehr variieren.
In der Anleitung steht, man braucht um die 40-45 % von der Wolle für den ersten Teil, also kraus rechts (Garterstitch). Das brachte mich zum Schwitzen, keine genaue Reihenangabe, denn ich hatte ja nur dieses eine Knäuel. 

Der Rest musste dann für die Sektion mit den Eulen reichen....
Ich bin mit dem ganzen Knäuel hingekommen, hatte nur ganz wenig über. 
Gestrickt habe ich mit Nadeln Nr. 4,5


Insgesamt eine tolle Anleitung, auf englisch, wenn man sich reingelesen hat, ist alles klar.
Man kann ihn ja auch noch länger stricken, wie ein grosses Tuch. Aber ich wollte auch was passendes für den Hals haben, das nicht zu gross ist.


Die Wolle ist leicht und ganz wunderbar weich, kratzt überhaupt nicht. Und die Farbe gefällt mir so auch total gut. Das passt zu allen möglichen Oberteilen.


Für die  Augen der Eulen habe ich kleine Perlen aufgenäht. Einige sind etwas grösser, ich hatte nicht mehr so viele gleichgrosse. Aber das stört mich nicht.


Hier sieht man nochmal die Form des Tuches, es ist leicht sichelförmig, wodurch es sich wunderbar anschmiegt.


Ich habe mir ja auch eine kleine Tuchnadel gemacht, passend dazu...
Natürlich mit einer Eule, den Heiligtümern des Todes und einem Blitz :0)


Man kann das Tuch ganz unterschiedlich tragen und es wird nicht das letzte sein,
 das ich stricke :0) Sehen die Eulen nicht schön aus? Ein tolles Muster...

Lieben Dank Marlies für die wunderschöne Wolle, bald werde ich mich an das zweite Knäuel machen. Kommt Zeit, kommt Rat! 

AnleitungHogwarts Express von Stitchnerds/Susan Ashcroft
(Ravelry)

Wolle: Bergzauber stricken, handgefärbte Merinowolle

verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)