Montag, 27. Mai 2019

So geht´s: Mein Gastblogger Renate Dehrberg vom Blog "Meine Quilts und ich"

Heute habe ich Renate Dehrberg vom Blog "Meine Quilts und ich" bei mir zu Gast.


Renate bloggt schon seit 2009 , hat schon 1.867.374 Zugriffe auf ihren Seiten bis jetzt.
Sie quiltet aus Passion und das sieht man ihren Quilts auch an.
Eigentlich würde ich sie schon mehr als Kunstwerke bezeichnen.


Es ist heilsam, sich mit farbigen Dingen zu umgeben. Was das Auge erfreut, erfrischt den Geist und was den Geist erfrischt, erfrischt den Körper." (Prentice Mulford)



Sie hat ihre Werke auch schon oft auf Ausstellungen gezeigt.



Stell Dich bitte kurz vor: Wer bist Du und was machst Du so?



Mein Name ist Renate Dehrberg, Jahrgang 1944 und wie sich aus meinem Geburtsjahrgang unschwer erkennen lässt, bereits seit einigen Jahren im Ruhestand.



Wie bist Du zum Quilten/ Patchworken gekommen?



Es war 1987 als ich in einer Kunstzeitschrift einen Bericht über eine Quiltausstellung las. Die dort gezeigten Fotos der traditionellen und modernen Quilts faszinierten mich sofort und erweckten in mir den Wunsch, selbst so etwas zu können.

 Das war nicht so einfach, denn ich hatte bis dahin noch nie etwas genäht und besaß auch keine Nähmaschine. Kurse wurden weit und breit nicht angeboten, also kaufte ich mir ein Buch, in dem die Grundregeln für die Herstellung eines einfachen Musters gezeigt wurden.

So entstand mein erster Quilt aus Quadraten, mittels Fenster-Pappschablone auf die Stoffrückseite gezeichnet und mit der Schere ausgeschnitten.



Auf der inneren Linie nähte ich die Quadrate von Hand zusammen. Selbstverständlich wurde die Decke auch von Hand gequiltet, was nicht so optimal aussah, denn ich wusste noch nicht, wie man die Anfangsknoten versteckt.
 Der Quilt hat eine Größe von 2,42 x 1,50 m. In Folge entstanden eine Reihe von Quilts mit traditionellen Mustern, lange Zeit nicht nur handgequiltet, sondern auch von Hand genäht. 


Es dauerte über 2 Jahre, bevor ich mir eine Nähmaschine zulegte, um wenigstens die langen Ränder nicht mehr von Hand nähen zu müssen. Ich habe keine Kurse besucht, „learning by doing“ praktiziert und bin so meinen Weg gegangen
 und habe meinen eigenen Stil gefunden.




Welche Muster und Techniken magst Du, Welche weniger?



Eines der ersten Muster, in das ich mich verliebte, war das Hexagon und damit verbunden die Raute. Und die bevorzugte Technik, um solche Muster anzufertigen,
 war das English Paper Piecing. Die Liebe zu diesem Muster und dieser Technik hält bis heute an. Ansonsten gibt es keine besonderen Vorlieben, da ich immer eigene Entwürfe verwirkliche. Heute mag ich nicht mehr nach einem vorgegebenen Muster arbeiten.

Eigene Entwürfe von Renate
Hast Du Ein grösseres Projekt, das Du bald in Angriff nehmen möchtest?

Zur Zeit habe ich kein größeres Projekt in Planung. Quilts entstehen bei mir meist spontan an der Entwurfswand, ganz selten nur nach einem Entwurf oder einer Skizze.


Was bedeutet für Dich Dein Hobby? 
Was machst Du sonst noch so in deiner freien Zeit?

Ich mag für meine Quilt-Leidenschaft das Wort „Hobby“ nicht, denn das Quilten ist für mich viel mehr als das. Vielleicht wäre „Passion“ das richtige Wort. Im Duden steht bei Passion: Leidenschaft, starke leidenschaftliche Neigung zu etwas.
GENAU DAS IST ES!


Was inspiriert Dich für Deine Arbeiten? 
Zuerst die Stoffe oder das Projekt, das Du vor Augen hast?

Die Inspirationsquellen für meine Arbeiten sind vielfältig. Im letzten Jahr hat mich z.B. der traumhafte Garten einer Bekannten zu einer Reihe von „Garten“-Quilts inspiriert.


Sehr oft sind es Stoffe, die förmlich von mir fordern, zu einem Quilt verarbeitet zu werden. Oder ein Foto inspiriert mich dazu, es in einem Quilt umzusetzen


(Beispiel „Wassergarten“, entstanden nach einem Foto aus Monets Garten). 

Wie sieht Dein Nähbereich aus? Welche Maschinen und Arbeitsmittel benutzt Du?

Ich habe das unermessliche Glück, ein wunderschönes großes Atelier zu besitzen.




Damit ist mein größter Wunsch vor nunmehr 18 Jahren wahr geworden. Das erfüllt mich immer noch jeden Tag aufs Neue mit Dankbarkeit.
 Meine Nähmaschine ist eine Elna Quilts Dream, an Arbeitsmitteln benütze ich
 natürlich den Rollschneider und die dazugehörigen Lineale.


Da ich ausschließlich von Hand quilte, habe ich einen ziemlichen Verbrauch an Quiltgarnen und -nadeln. Bei den Nadeln bevorzuge ich die Größe 10,
an Garnen nehme ich, was gerade farblich passt.

Wo stöberst Du gerne nach Materialien/ Stoffen? Hast Du Lieblingsshops? 
Kaufst Du auch Stoffe im Netz?

Fast alle meine Stoffe beziehe ich übers Internet. Aus Datenschutz-Gründen möchte ich allerdings keine Shop-Namen nennen. Ich kann nur sagen: wer suchet, der findet.


Worüber schreibst Du in Deinem Blog?

Meinen Blog habe ich 2009 ins Leben gerufen, er wird also dieses Jahr 10 Jahre alt. Mein hauptsächliches Thema sind natürlich meine textilen Arbeiten. Aber auch über manche privaten Aktivitäten, wie Ausflüge oder Veranstaltungen berichte ich hin und wieder. Oft und gerne zeige ich die saisonbedingten Dekorationen im Atelier.


 Überhaupt ist mein Atelier ein Lieblings-Thema in meinem Blog.


Ist Dir der Kontakt zu anderen Bloggern und der Austausch 
mit Gleichgesinnten wichtig?

Ich lese diverse Blogs mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Ich selbst bin ziemlich kommentar-faul. Wenn mir Fragen zu meinen Arbeiten gestellt werden, versuche ich immer, diese so verständlich wie möglich zu beantworten.


Hast Du Tips für Messen oder Ausstellungen?

Da ich selbst nicht mehr auf Messen oder Ausstellungen fahre, kann ich dazu auch keine Tipps geben. Allerdings hatte ich Ende März/Anfang April eine eigene Ausstellung in Freilassing.


verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)


Sonntag, 26. Mai 2019

SJKA 2019 - Das Finale

Heute ist ja schon das Finale beim SKJA 2019...

26. Mai - Finaaaale 
Fertig! Hier ist mein neues Sommerjäckchen!
Mein Häkeltop kann sich sehen lassen, es gibt sogar einen passenden Rock.
Ich stricke dann noch ein bisschen in Ruhe weiter und hoffe auf das Finale der Herzen.

Hach, von fertig bin ich ja weit entfernt, aber es geht gut vorwärts!
Zuerst einmal ist das mein erster Cardigan, dann auch noch in einem Stück gestrickt und mit einem Muster im Rückenteil, nämlich Eulen...


Und die Anleitung auf englisch - warum einfach, 
wenn es auch mega kompliziert geht?
Ganz ehrlich, wenn es nicht Harry Potter wäre :0)
hätte ich hingeschmissen!

Aber nein: Geht nicht, gibts nicht! Da packt mich der Ehrgeiz.
Beim Muster wäre ich anfangs fast verzweifelt, das wollte einfach nicht hinhauen, gut das ich einfach wen fragen konnte. Nämlich einmal Marion von "Kunzfrau Kreativ" und Jaylyn von "Jaylyns Nadeltanz".
 So bin ich dann auch drauf gekommen, das es an meinen Umschlägen lag :0)

Das Ganze gefällt mir jetzt total gut, wenn ich auch ein bisschen meine Wollauswahl bereue. Schöner wäre ein grauer Farbton und vielleicht doch etwas, was nicht so flauscht, sondern eher Merino/ Baumwolle.
Obwohl die Wolle (Drops Lima) mir sonst prima gefällt. Es ist eine Mischung aus Peruanischer Hochlandwolle und superfeinem Alpaka.

Dann bin ich prima vorwärtsgekommen und es kam wie es kommen musste. Einige haben es ja hier mitbekommen - mich hat irgendso ein dämliches Virus erwischt.
Angefangen mit Halsweh und einer Mundentzündung und am letzten Donnerstag hat es mich dann völlig dahingerafft, es hatte sich eine Lungenentzündung und Ärger mit den Stirnhöhlen dazugesellt. Ich dachte, eine Dampfwalze hätte mich erwischt, der Husten bringt mich schon um, Kopfweh, Schnoddernase, Schwindel und Ohrenschmerzen, dazu hab ich nichts gerochen und geschmeckt. Nun hapert es noch mit der Luft, aber stricken on the sofa hat wieder funktioniert.


Somit habe ich dann noch einen Ärmel geschafft und den zweiten angefangen.
Das dürfte jetzt fix gehen. Danach werden die Ärmel angebaut und weitergestrickt. Dabei bricht mir schon wieder der Schweiss aus - das mit den Ärmeln ist mir noch nicht ganz klar. Also lieber nochmal lesen...

Am 16. Juni ist ja noch das Finale der Herzen, auch da bin ich nicht sicher, ob das bis dahin was wird. Aber ich bemühe mich :0)
Ich will das schaffen, die Jacke gefällt mir total gut.

Nun hüpf ich mal rüber zu Me Made Mittwoch  und schau was die anderen Mädels gestrickt haben, denn die sind garantiert fertig geworden.

Quelle: Harry Potter Wiki
Vielleicht sollte ich mir doch mal eines von Mrs. Weasleys Zauberbüchern ausleihen?! Hatte Gilderoy Lockheart nicht auch irgendwelche Tips für magisch gestrickte Pullover? Ächz....


verlinkt bei
Me Made Mittwoch- SKJA 2019

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)



Freitag, 24. Mai 2019

Tolle kleine Nager...


...diese Eichhörnchen!
Ich liebe Eichhörnchen, die sind einfach so schlau und putzig, können sich ganz genau merken, wo sie ihre Vorräte vergraben haben :0)

Und weil ich die Tierchen so mag, habe ich eines in meinem Logo - logisch!




Heute ist ja wieder mal Freutag und 
ich habe mich total über Antjes wunderschöne Post gefreut :0)

Antje hat beim Geburtstagswichteln mitgemacht und schon bei ganz vielen anderen Aktionen...sie hat keinen Blog....
Und das finde ich gar nicht so wichtig, warum sollen Leser ohne eigenen Blog nicht mitmachen können? Schliesslich kann ich die Werke dann ja auch hier bei mir zeigen.

Antje hat mir einen ganz tollen Kissenbezug genäht, mit einem Eichhörnchen drauf!
Wenn ich wieder fit bin, muss ich mir ein Inlet besorgen, dann bekommt es einen Ehrenplatz auf dem Sofa, in meiner Ecke natürlich!


Antje hat mir schon mal ein kleines Täschchen mit dem Eichhörnchen in Lavendeldruck gemacht, das ist immer in Gebrauch!


Hinten mit verdecktem Reissverschluss - das hab ich noch nie genäht. Da muss ich doch mal ran, das gefällt mir prima!

Herzlichen Dank nochmal, Antje, für die liebe Post!


Und am Montag überrasche ich Euch mit einem weiteren Einblick  in einen tollen Quiltblog:
Renate Dehrberg vom Blog "Meine Quilts und Ich" wird bei mir zu Gast sein und hat sich meinen Interviewfragen gestellt.
Ab Dienstag dreht sich alles um Kunst und Wandbehänge, schaut unbedingt hier vorbei!


Was habt Ihr so am Wochenende vor?

verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)



Mittwoch, 22. Mai 2019

Mein neuer Quiltrahmen und die Pläne für mein Projekt



Der Plan steht:
Mein Harry Potter Monsterprojekt
muss handgequiltet werden und das muss auch klappen - Nähte hin oder her.

Wie meine Psychologin (Fischtown Lady) schon angemerkt hat, habe ich ein wenig Panik geschoben... Einfach Muffensausen, mein Projekt mit wenigen Stichen zu versemmeln.
Und ja, Recht hast Du, Marita :
Ich habe jetzt das Vergnügen und darf diesen wunderbaren Quilt mit der Hand quilten.
Jeden einzelnen Block dabei nochmal in seinen wundervollen Einzelheiten geniessen :0)

Dazu brauche ich einen Quiltrahmen, jedenfalls muss ich das probieren. 
Dieser hier hat einen Ø von 36 cm und scheint mir nicht ganz so unhandlich zu sein. Er ist wirklich gut verarbeitet und ganz glatt geschliffen, aus Buchenholz.


Was ich sonst noch so brauche, habe ich schonmal in meine wundervolle 
Sew Together Bag von Nanusch gestapelt:


Nadelgleiter, Lederfingerhut, Quiltnadeln und verschiedene Garne von SulkyⓇby Gunold.


Es ist ein langstapeliges Multicolor Baumwollgarn. Ausserdem habe ich noch eines das im Dunkeln leuchtet, Metallgarn und Holoshimmer- Metallgarn.


Ich werde in der Mitte beim Block mit Harrys Brille anfangen. Wenn Ihr noch hilfreiche Tips habt, dann schmeisst die mal schnell rüber....


Das Licht war bescheiden - ihr wolltet ja mal den besagten Flur sehen :0)
Der Boden ist jetzt drin, die Wände tapeziert und gestrichen. Jetzt fehlt noch die Decke, die soll heller werden, in Holz, aber skandinavisch weiss gepinselt. Und dann kommen Strahler dran, die den Quilt dann auch gut beleuchten. Hier soll der HP- Quilt hin, passt haargenau.
Zu viel weisse Wand ist ja auch schädlich!


Aber wie man sehen kann, ist in dem elend langen Flur noch mehr Platz, der genutzt werden will :0) 


verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)


Dienstag, 21. Mai 2019

Auf Tolkiens Spuren nach Mittelerde


Bei vielen kam doch jetzt die Frage auf:
Was macht sie, wenn sie nun mal nicht mehr am Harry Potter Quilt  arbeitet?

Tja: Meine nächste grosse Leidenschaft ist Tolkien, hier besonders Mittelerde 
und der Herr der Ringe. Der Hobbit gehört ja sozusagen mit zur Geschichte, wie man weiss.

Als nächstes Projekt  arbeite ich also an einem Herr der Ringe Wandquilt - und es es eine Gemeinschaftsarbeit!
Ja, Ihr habt richtig gehört, wie man sehen kann, sind nämlich schon fertige Blöcke da.
Diese stammen von niemand geringerem als Regina Grewe.

Wir sind sozusagen "ins Gespräch gekommen" und Regina hatte insgesamt 16 fertige Blöcke liegen. Irgendwie sind sie wohl zu einem UFO geworden und die Enkelkinder hatten auch kein grosses Interesse an so einem Quilt. So ist ein Tauschgeschäft zustandegekommen, Regina wollte einfach, das die tollen Blöcke nun verarbeitet werden.


Ihr könnt Euch vorstellen, das ich gleich Feuer und Flamme war, erstens ist es eine grosse Ehre und zweitens ist dieser Quilt wahnsinnig schön. Ich habe mir also sogleich Gedanken gemacht. Das ist nämlich gar nicht so einfach...
Es sollen noch Blöcke dazukommen, diese müssen aber passend zu den bereits fertigen Blöcken genäht werden. Also sie dürfen sich nicht "beissen", 
aber man soll sehen, das sie von mir sind.

Die Umrandung habe ich bei Quiltmoose gesehen, ich finde Batikstoff dafür richtig toll. Mein Stoff ist ein braun mit orange. Ausserdem brauner Stoff für die Sashings. 
Dieser hat eine feine Struktur und passt wunderbar zum Batikstoff.


Von Regina habe ich insgesamt 16 Blöcke bekommen (von links oben):
J.R.R.T. - Tolkiens Initialen
Arwen in Bruchtal
Beutelsend
elbische Zeichen für 9
Saurons Auge
Die Hallen von Moria
Narsil
Nazgul
Der Ring
Der weisse Baum
Helms Klamm
Die Wetterspitze
Das tanzende Pony- Wirtshausschild
Ein Krug Bier aus dem Wirtshaus in Bree
Galadriels Spiegel
Frodo und Sam

Regina ist ja auch am Projekt "Herr der Ringe BOM" beteiligt und hat selbst einige Blöcke designt. Ihr könnt hier mal schauen:
Regina Grewe - Herr der Ringe BOM bei Fandom in Stitches


Regina hat die Blöcke in zwei Umschlägen auf die Reise geschickt und das sind die Blöcke aus dem ersten Brief. Sind die nicht wunderschön?
Es kam auch wie es kommen musste, die Post kam mit dem zweiten Brief erst knappe zwei Wochen später hier an, obwohl beide am gleichen Tag abgeschickt wurden.
So dachte ich schon, die anderen Blöcke sind verloren gegangen.
Der Supergau!


Die Stöffchen sind fantastisch


Arwen in Bruchtal....


Die Hobbithöhle in Beutelsend und die Initialen Tolkiens.


Narsil, das Schwert des Königs und die Nazgul....

Wenn ich mit den ersten Blöcken starte, werde ich Euch wieder fleissig mit informationen zu den Motiven versorgen. Das ist doch schon mal was, oder?


Geplant sind noch folgende Blöcke:
Die Gefährten (Silhouette) - 7" x 23,33"
Isengard
Arwen
Aragorn
Legolas
Die grauen Anfurten
Baumbart
Gollum
und ganz klar: Gandalf :0)


Ein Megaprojekt, aber ich habe schon 16 Blöcke...
Und eine grosse Verantwortung, das auch etwas Schönes daraus entstehen wird.

Und nochmal : Die hier gezeigten Blöcke sind von Regina Grewe!

Verlinkt bei


Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

Montag, 20. Mai 2019

Harry Potter Bookcase- Quilt: Nicht jedes Sandwich schmeckt....


Unhandlich ist ja gar kein Ausdruck!
Wenn man erst das halbe Zimmer ausräumen muss, um auf dem Boden genügend Platz zu schaffen, kann das schon Nerven kosten!

Beim Suchen nach der optimalen Technik für das Sandwich bin ich darauf gestossen, das man zuerst das Top auf das Vlies aufbringt.
Gesagt, getan und Ärmel hochgekrempelt!

Esstisch und Stühle weggeschleppt und mein Vlies auf dem Boden ausgebreitet.
Es ist das 279 Cotton Mix 80/20 von Freudenberg, das ich bei Pia René von Unicata gekauft hatte. Es ist ein dünnes Baumwollvlies, das nicht so viel Volumen hat, ideal für meinen Wandbehang.

Dann habe ich das Top daraufgelegt, einen ausreichenden Rand gelassen (hier 4") und dann alles von der Mitte aus glattgestrichen.
So weit so gut!


irgendwie finden sich immer wieder ein paar Falten...


Nun gut, noch ein paarmal hin und hergestrichen und das Ganze für gut befunden :0)


Dann beides zusammen von unten her aufrollen.


Dann habe ich den Rückseitenstoff, den mir Ruth Baudisch vom "Quiltshop Ruth Baudisch"  netterweise gesponsert hat, mit der linken Seite nach oben ausgelegt und am Boden mit Kreppband fixiert. 

Das Muster passt prima zu meinem Quilt - eigentlich viel zu schade für die Rückseite :0)

Dann habe ich das Top oben angelegt und natürlich wieder einen Rand gelassen. Dann habe ich alles vorsichtig nach unten hin ausgerollt. 


Was soll ich sagen ? Das hat prima geklappt, kaum mal eine Falte...


Dann hab ich mich auf die Knie geschmissen und alles mit diesen genialen gebogenen Sicherheitsnadeln fixiert. 


Wie man hier gut sehen kann, ist die Rückseite wirklich recht glatt und faltenfrei geworden, oder? Das hätte ich gar nicht gedacht, das ich sowas hinbekomme :0)


Anschliessend habe ich das Monster schön zusammengelegt und dann zur Seite gelegt...

Sobald mein Quiltrahmen hier ist und das Garn vollständig, wage ich mich ran an ein neues Abenteuer!

ACCIO ...Nähnadel und Quiltgarn!

Ach ja, ich habe ja noch die Gewinner meiner Geburtstagsverlosung zu verkünden. 
Mr. Zufallsgenerator hat mir dabei geholfen :-)

Der Spoonflower Gutschein geht an Rike Busch
Das Sulky Paket darf Doris /Lint Lady entgegennehmen
Über ein e-book vom Crafting Café freut sich Quiltfrosch.
Nanusch kann bei Sew Fresh Quilts nach Pattern stöbern gehen
Nealich bekommt einen 50 % Rabattgutschein von Makerist auf alle Video-/ onlinekurse
Einen 50 % Rabattgutschein auf alle e-books und Papierschnitte von Echt Knorke bekommen:
Hana Mond
Karinas Paradies
Die Nähbegeisterte
Maikäfer 
und die kreative Nadel

Herzlichen Dank nochmal an alle Sponsoren dieser tollen Preise,die meine gigantische Bloggeburtstagsfeier erst möglich gemacht haben.


verlinkt bei



Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)