Dienstag, 21. August 2018

So geht´s: Patchwork- Taschen - Gastpost von der Kunzfrau

Heute darf ich Marion alias Kunzfrau vom Blog "Kunzfrau-Kreativ " zu Gast bei Ulrike sein. Ulrike findet, dass ich gut Taschen nähen kann und deshalb wünschte sie sich einen Gastpost zum Thema Taschen von mir.

 Mmh, was sollte ich da nur schreiben, denn ich entwerfe meine Taschen ja nicht selber, sondern nähe nur nach. Aber bei einigen Dingen weiche ich doch mal von der Anleitung ab. So werde ich euch einfach verschiedene Taschen vorstellen und mal das eine und andere Wort dazu verlieren. 



Ich liebe kleine Täschchen. 




Diese Täschchen sind immer ein sehr beliebtes Mitbringsel
und sie eignen sich hervorragend für die Resteverwertung.
Die Größe des Täschchens bestimmt sich nach den vorhandenen Stoffen.
 Grundlage dieser Täschchen ist ein Freebook eines Blogs,
der offensichtlich auch der DSGVO zum Opfer gefallen ist.

 Ich habe ein bisschen im Netz gesucht und habe Hier  eine gleichwertige Anleitung gefunden. Achtet aber bitte darauf, dass ihr den Reißverschluss nicht vollständig an die Stoffe näht. Fangt ca. einen Zentimeter später an und hört ca. einen cm vorher auf. Das erleichtert euch später das Zusammenfügen der Taschenteile.
Kürzlich ist eine ganze Galerie dieser kleinen Täschchen entstanden. 


Und ich liebe kleine Schnuddel an den Taschen. Nicht nur an den kleinen Taschen, sondern an allen Taschen. Irgendwas muss irgendwo immer ran. 


Und hier ein kleiner Tipp von mir: 

Egal ob kleine Tasche oder große Tasche: Jedes Innenfutter verstärke ich mit H200. Ich finde das einfach schöner, als nur den reinen Stoff als Innenfutter zu verwenden. Und die Tasche bekommt schon ein bisschen Stand. Und das Innenfutter mache ich immer ca. einen Zentimeter kürzer als die Außentasche. Das fügt sich besser zusammen. 

Neben kleinen Taschen liebe ich Projektbeutel für meine diversen Strickprojekte. Auch die sind ein beliebtes Mitbringsel bei meinen Strickfreundinnen. 

Diese Strickbeutel nähe ich nach dem gleichen Prinzip wie die kleinen Täschchen nur mit dem Unterschied, dass sie keinen Reissverschluss haben. 

Beutel ist überhaupt das Stichwort. Ich mag keine Plastiktüten. So habe ich immer Beutel dabei. 


Genäht habe ich den Beutel nach dieser Anleitung 

Manchmal aber „stückel“ ich die Beutel auch. Und da die Innen dann Nähte haben, füttere ich die Beutel ab -ja auch hier mache ich auf das Innenfutter H200 -. Die Henkel werden beim Zusammensetzen von Außen- und Innenbeutel dazwischen gelegt. 


Dieser Beutel ist richtig schön groß aus verschiedenen Jeansresten. Die Gesäßtasche habe ich abgetrennt und neu aufgenäht. Die Ecken habe ich vor dem Zusammennähen mit Kunstleder verziert. 

Aber nun genug von Beuteln. Ich nähe natürlich auch „richtige“ Taschen. So habe ich kürzlich den Strandläufer von Farbenmix genäht. 

Bei derartigen Taschen weiche ich oft von der Anleitung ab. So mache ich generell -sofern es sich realisieren lässt- auf der Rückseite eine Reissverschlusstasche. Falls ihr die noch nie genäht habt könnt ihr hier schauen, wie das geht. Innen habe ich immer auf der einen Seite offene Innentaschen und nochmals eine Reissverschlusstasche. 

Der Standläufer ist eine richtig tolle Handtasche mit einer tollen Größe. Nicht zu klein, aber auch nicht zu groß. Den nähe ich mir ganz bestimmt nochmal.
 Vielleicht aus verschiedenen Jeansresten und mit roter Paspel?!
Die Anleitung ist gut bebildert und beschrieben. Das schaffen auch Taschennähanfängerinnen. 

Ein weiteres Lieblingsstück von mir ist die Chobe von Elle Puls.
 Auch hier habe ich verschiedene Jeansreste verwendet. Ich habe immer genügend Jeansreste, da ich in meinem Umfeld alle ausrangierten Jeans einsammle. 


Im vergangenen Jahr habe ich beim Surfen durch das WWW Eine Tasche - nein eher einen Beutel - entdeckt. Schlicht aber edel wie ich fand. Und den wollte ich unbedingt haben.

Meine Stoffdealerin hatte gerade Kunstleder neu um Angebot. Sofort war klar, dass daraus diese Tasche entstehen sollen. So haben meine Stoffdealerin und ich einen kleinen SewAlong gemacht und unsere MariAne genäht.


Aber so ein Beutel allein ist auch blöd. Eine passende Handtasche musste her. 


Und so sieht das dann zusammen aus. Ein tolles maritim anmutendes Sommerset. 


Und wie sehr viele auch habe auch ich eine Schnabelina genäht. 



Die Schnabelina ist recht aufwändig zu nähen. Aber die Anleitung ist wirklich richtig gut. Jeder Schritt einzeln beschrieben und bebildert. Wenn ihr Lust auf diese Tasche habt,
die es im übrigen in drei Größen gibt,
 dann könnt ihr euch das Freebook noch immer hier  runterladen. 

So, nun habt ihr einen kleinen Einblick in meine Taschenwelt bekommen und habt vielleicht auch Lust auf’s Taschennähen bekommen. Traut euch nur. So schwer ist das gar nicht. 

Und zum Schluss noch eines meiner liebsten kleinen Taschen.
Ganz maritim

Kommentare:

  1. Liebe Marion,

    hach so herrliche Täschchen, ich mag dein Schnuddel sehr gerne. :)
    Beutel mag ich auch ... vielleicht sollte ich auch mal ein bissel in der Restekistefühlen und Taschen nähen... .

    Bin dann mal suchen und ganz liebe Grüße von deiner Nähbegeisterten

    AntwortenLöschen
  2. Lieeb MArion,
    da zeisgt Du eine wunderschöne Taschenparade! Das Täschchen mit den gestickten Kätzchen ist ja allerliebst :O) aber auch die Strandläufer-Tasche gefällt mir super gut! Danke für die schönen Bilder und auch Deine tollen Tips!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marion,
    Deine Taschen bewundere ich ja schon immer auf Deinem Blog. Sie sind alle toll,aber die Mariane toppt viele durch diese edle Wirkung! Sehr, sehr schön!
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marion, wie schön diese Zeilen zu lesen! Du bist Taschenfan wie ich. Da war es so schön, viele Taschen bei dir wiederzuentdecken und neue Ideen noch dazu. So schön. Ich wünsche Dir weiterhin viele tolle Taschen und schauen bestimmt bei dir rein. Bin gespannt, welche Tasche als nächstes auf deinem Plan steht. Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  5. Hach, wie schön, die vielen Taschen noch einmal hier bewundern zu dürfen. Mir gefallen die kleinen mit dem roten Dreieck heute am besten. Der kleine gelbe Punkt ist wie die Sonne, die sich heute hinter den grauen Wolken versteckt. Ich muss dringend mal wieder meine Nähmaschine besuchen und streicheln...
    Winkegrüße Lari an der Sticknadel

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mich schon gewundert, dass ich diese Taschen doch kenne. Dachte schon du hättest die genäht, Ulrike.
    Ich liebe diese Täschchen von Marion und darf auch schon einige mein Eigen nennen.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Und ich hoffe ich kann hier alle mit meiner Taschenliebe anstecken!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marion,
    Danke für deine schönen Bilder von deinen Taschen. Da bekomme ich gleich Lust draufloszunähen! So 1 - 2 Taschen könnte ich auch noch gebrauchen ;-)
    LG, Doris :o)

    AntwortenLöschen
  9. Super Taschen - davon kann Frau ja nicht genug haben. Da bin ich immer ein bisschen neidisch, weil ich nicht nähen kann.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marion,

    nun kann ich hoffentlich hier schreiben nachdem ich ja bestimmt schon mindestens 4 Kommentare bei Dir umsonst geschrieben habe. Jaaa, dieser Strandläufer gefällt mir richtig richtig gut und auch Deine Schnabelina sieht klasse aus, die haben Stephie und ich auch schon zweimal genäht. Wir lieben sie einfach. Taschen und Täschchen kann Frau einfach nicht genug haben, sehr sehr schön sehen sie allesamt aus.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marion,
    ich bin begeistert!! Das du so tolle Taschen nähst, war mir bis dato noch nicht so wirklich bewusst. Einfach traumhaft schön sind deine Nähwerke. Bitte, bitte verlinke doch ab jetzt (und auch rückwirkend) deine Stickwerke in meiner Stick-Freuden Linkparty. Denn da sind sie herzlich Willkommen!! Anfang September kommt auch die neue Herbst-Stick-Freuden Linkparty!! ;-)

    Herzliche Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  12. Liebe MArion,
    oh wie schön deine TAschen sind - und sie geben so viele Anregungen! Vielen Dank dafür! Seit ich beim TS4-SewAlong bei Emma mitgemacht habe, bin ich auch im TAschen-Näh-Fieber! Deine Blog gibt da wirklich tolle Anregungen! Vielen DAnk dafür!
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Dann weiterhin viel Spaß beim Taschennähen.

      Gruß Marion

      Löschen
  13. Die Taschen sind toll. Ich nähe ja auch gerne Taschen und habe mir gleich mal ein paar Ideen gemopst. Danke für den schönen Beitrag.
    Liebe Grüße Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch :-))) So soll es sein!

      Gruß Marion

      Löschen
  14. Liebe Marion,
    welch eine Flut schöner Taschen. Sehr schön.
    Danke für diese vielen Ideen.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  15. So viele tolle Taschen, liebe Marion!!! Auf Deinem Blog hatte ich sie ja alle schon bewundert, aber hier mal so alles zusammen zu sehen, ist schon besonders... Danke für den Reißverschluss-Tipp, den werde ich beim nächsten Täschchen berücksichtige , dann sollte es mal kein Gewurschtel mehr geben ;o) Besonders schön finde ich übrigens Deine Jeansvariationen an den Taschen, sehr chic!
    Liebste Grüße an Dich von Katrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Beitrag, also nur los :0)....
****************************************************************************
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ulrikes-smaating.blogspot.dk/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.

*****************************************************************************