Mittwoch, 14. Oktober 2020

MagicCrafts: Kürbiskuchen mit knusprigen Streuseln.....


Lange Zeit habe ich mich um Kürbis herumgedrückt.
 Als Kind gab es nur süss- sauer eingemachten Kürbis - Pfui Spinne!!!
Das mochte ich gar nicht....

Aber durch meinen Harry Potter Tick bin ich natürlich immer wieder
 auf Kürbisrezepte gestossen. 
Kesselkuchen im Hogwarts Express, Kürbispasteten....
  Als Erstes habe ich mich also an einen Kuchen herangewagt.
Leider ist er nicht schön orange geworden.
Aber er schmeckt superlecker :0)

Vorab habe ich mir selbst Kürbispürree hergestellt - aus einem kleinen Hokkaido Kürbis. Dafür habe ich den Kürbis bei 180 ° Umluft auf einem Backblech mit Backpapier in den Ofen geschoben. Nach 30 Minuten war er fertig. Abkühlen lassen, dafür habe ich ihn aufgeschnitten, und anschliessend pürieren. Beim Hokkaido kann man das wohl mit Schale machen, aber ich habe nur das Fruchtfleisch rausgeschält.
So lange pürieren, bis das Kürbismus samtig und geschmeidig ist.


Rezept für magischen Kürbiskuchen
Ihr braucht:

Für den Teig:
350 g Kürbispürree 
225 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
300 g Mehl
Päckchen Backpulver
1 Tl Natron
4 TL Zimt
2 Msp. Nelken
1 Msp. Muskat
evt. etwas Ingwer
80 g gehackte Haselnüsse
100 g gemahlene Mandeln
etwas abgeriebene Orangenschale, etwas Saft
200 ml Öl
4 Eier

Für die Zimtstreusel:
90 g kalte Butter
150 g Mehl
1 TL Zimt
50 g Zucker

Zubereitung:

1. Springform Ø 26 cm einfetten, leicht mit Mehl bestäuben, Backofen auf ca. 160° Umluft vorheizen

2. Alle trockenen Zutaten mischen: Zucker, Vanillezucker, Mehl, Backpulver, Nüsse, Gewürze, Natron, das Kürbismus dazugeben und gut umrühren

3. Öl, Eier und etwas Saft mischen und zu den anderen Zutaten hinzufügen. Man kann auch etwas rohen Kürbis reiben und ihn untermischen.

4. Für die Streusel alle Zutaten vermengen 

5. Den Teig in die gefettete Form geben und dann die Streusel darauf verteilen. Bei 160 ° Umluft ca. 60 Minuten backen.


Der Kuchen schmeckt superlecker nach Nüssen und den Gewürzen ist saftig. Dazu die knusprigen Streusel obendrauf, lecker!
Man kann den Kuchen auch ohne Streusel backen und einfach mit Puderzucker bestäuben...

Wir haben dazu noch einen Klecks Sahne gegessen - perfekt!
Ein wirklicher Herbstkuchen und meine Kürbispremiere!

Nun ist als Nächstes der Butternut Kürbis dran, denn ich möchte noch die Kürbispasteten ausprobieren, da kommt eine richtige Kürbisfüllung rein.


Bei unserem Magic Crafts Bloghop 2020 könnt Ihr heute bei Kirsten vom Blog
 einen tollen Post entdecken - schaut gleich mal rüber!

verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)




 

Kommentare:

  1. Liebe Ulrike,
    hmmm klingt das lecker. Ich esse sehr gerne Kürbis nur der Rest der Familie mag ihn nicht. Aber im Herbst müssen sie es ab und zu ertragen das ich mir welchen mache. 🍂 Ich bin versucht das Rezept auszuprobieren.... 😁

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebste Ulrike,
    hmmm, sieht der köstlich aus! Ich liebe Kuchen mit knusprigen Krümeln drauf! Herzlichen Dank für das Rezept dazu, den werde ich sicher mal nachbacken!
    Ich wünsche Dir einen herbstbunten und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße nach Dänemark, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ulrike,
    sieht sehr lecker aus dein Kuchen. Danke für das tolle Rezept. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Du kannst beim Hokkaido Kürbis ruhig die Schale mit verwenden. Das ist übrigens der einzige Kürbis bei dem die Schale mitgegessen werden darf.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Ulrike,
    deine Fotos machen Lust zum Nachbacken - danke für das Rezept, so kann man gleich damit beginnen, wenn man will.
    Ich kannte Kürbis auch nur eingelegt und mochte ihn - wie du - überhaupt nicht, nun esse ich ihn gerne (aber NICHT eingelegt)!
    Liebe Grüße, alles Gute und bleib gesund,
    Erna

    AntwortenLöschen
  6. Servus Ulrike, herrlich ist noch ein Stück da? Ich komme gleich!
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  7. Ich verarbeite auch gerade Kürbis in allen Varianten ;O). Dein Rezept liest sich auch gut, danke für's teilen.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. wow!! ein magischer Kürbiskuchen ala Hogwart... was kannst Du nicht liebe Ulrike, ich bewundere Deine Vielseitigkeit. Hab Dank fürs Rezept. Hach ich bin ein Kürbisfan und mag den eingelegten Kürbis sehr gerne, sowie alles was in sauer eingelegt ist... woher das kommt? ich weiß es nicht ;-))))))))
    Viele liebe Grüße nach Dänemark von Traudi.♥ aus dem Drosselgartenblog

    AntwortenLöschen
  9. Oh, das hört sich magisch lecker an. Bei uns (also mir und meiner Tochter, die Männer können wir dazu nicht bewegen) gab es heute gefüllten Kürbis mit Hack und Feta, auch sehr lecker. Süß-sauren Kürbis mag ich auch, aber nicht zuviel. Also Deinen Kuchen hätte ich sehr gern probiert. Viel Spaß weiterhin beim Rezepteausprobieren, Deine Ariane

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Beitrag, also nur los :0)....
****************************************************************************
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ulrikes-smaating.blogspot.dk/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.

*****************************************************************************