Montag, 12. April 2021

Hygge BOM: DIY - Wie mache ich die Herz Applikationen ?



Für viele von Euch ist das wohl ein alter Hut :0)
Aber für mich waren diese Handapplikationen was ganz Neues. 

Es sollten drei Herzen für den Hygge Quilt genäht werden, die hinterher auf den Quilt bzw. die Blöcke appliziert werden sollten. Es gab einmal die Möglichkeit die Herzapplikation mit Vliesofix oder Thermofix zu hinterlegen und dann aufzubügeln oder aber die Herzen mit der Hand zu applizieren.


Also habe ich mich an die Arbeit gemacht :0)
Dafür habe ich diesmal das Totally Stable von Sulky by Gunold verwendet. Ich habe die Herzvorlagen darauf mit Bleistift übertragen, das ging super.


Anschliessend habe ich die Herzen ausgeschnitten


und auf die entsprechenden Stoffe auf die linke Seite aufgebügelt.


Nun braucht man noch ein gleichgrosses Gegenstück Stoff
 und pinnt diese rechts auf rechts zusammen.


Jetzt braucht man nur noch entlang der Herzkonturen streppen, einmal ringsum.


Das Totally Stable lässt sich hinterher ganz leicht wieder abziehen und man kann es problemlos für weitere Applikationen nutzen. Es lässt sich dann wieder erneut aufbügeln.


Die Herzen werden dann ausgeschnitten, ich habe sie auch am Rand eingeschnitten bis zur Naht. Man muss hier nur aufpassen, das man nicht in die Naht schnippelt :0)

Mittig habe ich das Herz vorsichtig ein paar Zentimeter eingeschnitten, aber nur auf einer Seite! Hier muss man aufpassen, das man nicht alles durchschneidet.


Nun kann man durch diese Öffnung die Herzen auf rechts wenden. Schön ausformen und gut bügeln. Die Öffnung liegt beim aufnähen auf der Rückseite und ist so nicht mehr zu sehen.


Somit war auch diese Aufgabe schnell erledigt. Ich habe schon so viele schöne Quilts mit solchen Applikationen gesehen, das möchte ich irgendwann auch gerne mal in Angriff nehmen :0) Morgen zeige ich Euch meine Fortschritte mit meinem kleinen Hygge Quilt...


verlinkt bei


Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)
 

Kommentare:

  1. Toll gezeigt- deine Technik. Ich nehme als Rückseite Windelvlies, weil das ganz dünn ist und als Schablone Freezerpapier. Auch mehrmals verwendbar. Wir sind doch ganz schön erfinderisch, wenn es um eine Problemlösung geht, oder? Eine schöne Woche wünscht dir Rela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ulrike,
    ich finde es klasse das es immer mehr als einen Weg gibt. 😊 Deine Herzen sehen super aus und werden sicherlich ein Hingucker in deinem Quilt. 👍 Da freue ich mich schon auf den nächsten Zwischenstand. 😁

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ulrike,
    auf die Art kann man sehr schön plastische Applikationen herstellen, die z.B. nur mit einem Knopf auf den Untergrund aufgenäht werden. Ich bin gespannt, wie Du diese hier weiter verarbeitest.
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ulrike,
    die Herzen sehen auf den zusammengenähten Stoffstreifen besonders hübsch aus, viel Spaß beim Weiternähen ;-)
    Liebe Grüße Erna

    AntwortenLöschen
  5. Lieb Ulrike,
    ich habe solche Applikationen noch nie gemacht - vielleicht, weil ich Applikationen nicht so sehr mag. Aber gut dass Du an diesen "Trick" erinnerst - es kommt der Tag, an dem ich es brauchen werde...
    Liebe Grüße Ines

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ulrike,
    auf diese Art habe ich noch nie appliziert. Ich habe die immer einfach aufgenäht oder von Hand mit einem Matratzen-Stich appliziert. So wie du es gemacht hast wirkt es sicher schön plastisch.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ulrike, die Herzen sind dir sehr gut gelungen - eine tolle Methode hat du dafür verwendet.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ulrike,
    diese Applikationstechnik habe ich auch schon ausprobiert. Da hat man beim Aufnähen weniger Fummelei als beim Needleturn.
    Bin gespannt, wies bei deinem Hygge weitergeht.
    Viel Spaß dabei und LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ulrike,

    eine tolle Methode, für deine Herzchen- ich verwende dafür auch gerne den Applistich, oder mit kleinen Stichen per Hand.

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  10. Das finde ich sehr interessant. Ich habe diese Methode noch nie angewandt. Aber irgendwann macht man alles zum erstenmal.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  11. ♥Herzig schön liebe Ulrike♥

    ♥-lichst
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Ulrike,
    die Technik ist sehr interessant. Ich kenne sie zwar, habe sie aber noch nicht ausprobiert. Ich mache das immer mit dem Matzatzenstich, aber diese Methode scheint mir einfacher und vor allem auch plastischer zu sein. Vielen Dank für die anschauliche Darstellung.
    Liebe Grüße Carolyn

    AntwortenLöschen
  13. So mache ich das mittlerweile auch. In der Vergangenheit haben wir
    uns Pappschablonen gemacht, und den Stoff drum rum gebügelt .
    So geht´s viel einfacher ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Beitrag, also nur los :0)....
****************************************************************************
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ulrikes-smaating.blogspot.dk/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.

*****************************************************************************