Freitag, 28. Mai 2021

Das Mystery von Regina Grewe


Dieses Jahr habe ich mal wieder mit genäht bei Regina Grewes Frühlingsrätsel 2021.
Ich war gut in der Zeit hatte alles fertig, aaaber:
ich habe es doch nicht geschafft, die einzelnen Segmente zu einem vernünftigen Bild zusammenzusetzen - sowas!

Aber nach der Auflösung des Mysterys war dann alles klar :0)
Nun fehlte noch ein Layout und das Binding.


Eigentlich wollte ich tatsächlich den Rand wie bei Regina nähen - mit den Flying Geese.

Aber dann dachte ich, das es aussieht wie ein Gemälde, es fehlt ja nur noch der Rahmen :0)
Also hab ich das fertige Bild mit einem schmalen Streifen dunkelbraun gerahmt und dann einen braunen "Rahmen "genäht.


Das war gar nicht so einfach, solche Ecken hatte ich noch nie genäht!
Bei Lieblingsstück4me habe ich eine prima Anleitung gefunden und so hat es mit ein bisschen Ruckeln geklappt. Das erfordert auf jeden Fall noch Übung....


Ich habe dann nur im Nahtschatten gequiltet, mit gelbem Verlaufsgarn von Sulky.


Für das Backing hatte ich noch Stoff liegen, der dafür sehr passend war.


Das Sandwich war schnell gemacht, bei so schönen kleinen Quilts...


Irgendwie passt das - Landleben, Farm, Tiere....


Der Bilderrahmen brauchte dann aber noch eine goldfarbene Verzierung ringsherum, wie ein echter Rahmen eben!


Hier könnt Ihr die Rückseite nochmal sehen, und den Tunnel, den ich genäht habe.

Den muss ich jetzt noch annähen, wenn es wieder geht. Aber fertig ist er. Er fügt sich genau in das Bild ein :0)



Eine neue Methode um meine Ecken für das Binding zu nähen, es klappt prima!


Mein fertiger Mini Quilt - fehlt nur noch das Binding! 
Die beiden haben noch Haare bekommen...


Ja, ich sehe es! Es fehlt noch eine Hundeleine!

Es hat mir wieder sehr viel Spass gemacht und hoffentlich kann ich die beiden bald an meine Wand bringen. Vielleicht nähe ich meiner Mama so einen kleinen Wandbehang, 
das würde passen.

verlinkt bei
CreativsalatNähfrosch- du für dich am Donnerstag, Froh und kreativ,  Freutag,

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)
 

Donnerstag, 27. Mai 2021

Reparieren von 12 bis 12: Diese blöden Türgriffe!


Da habe ich doch glatt noch etwas für Valomeas Reparierparty von 12 bis 12
Vor meiner OP habe ich noch meine Lieblingsbluse geflickt.


bei Valomeas Flickenkiste "Reparieren von 12 bis 12"
kann man sich auch ganz oft Ideen holen, wie man was reparieren kann.
Bei mir war es diesmal wieder der bescheuerte Türgriff, bei den etwas weiteren Ärmeln bin ich doch glatt damit am Türgriff hängengeblieben...
Das heisst ich hatte es wieder mal mächtig eilig :0)

Das hat mir dann ein Loch in den Ärmel gerissen, das ich nicht einfach wieder zunähen konnte. Das Loch war ziemlich verfranst.


Im Ärmel innen sind zwei Riegel, damit man die Ärmel hochrollen kann. Das hab ich nie gebraucht, deshalb hab ich sie rausgetrennt, um Stoff für die Reperatur zu bekommen.
Ausserdem brauchte ich ein Stückchen dunklen Bügelvlies.


Den Stoff habe ich passend zugeschnitten und auf das Bügelvlies gelegt. 


Anschliessend habe ich die beiden Teile vorsichtig unter die schadhafte Stelle geschoben. Das überstehende Vlies verbindet sich durch das Bügeln mit den Rändern, so ist das Stoffstück gleich fixiert.


Nun habe ich die Ränder vorsichtig begradigt und nochmal gebügelt.


Anschliessend drumherum festgesteppt. Keine Schönheit, aber wieder tragbar. Vielleicht schaue ich nochmal nach einem flacheren Stich der nicht so auffällt.
Sonst hätte ich die Bluse wohl entsorgen müssen 
und so kann ich sie noch eine Weile tragen :0)

Oder habt Ihr noch eine ander Idee, wie es besser geht? Ich hab ja noch genügend Flickstoff.

verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

 

Mittwoch, 26. Mai 2021

Eulenpost....


...ist für mich hier angekommen
Gleichzeitig gebe ich mal ein erstes Lebenszeichen von mir :0)
Ich bin letzten Mittwoch ambulant an meiner linken Schulter operiert worden. Durch die immer noch geltenden Covid Bestimmungen musste mein Mann draußen warten, konnte mich nicht so begleiten wie er es sonst immer macht. Ich bin nämlich ein ziemlicher Angsthase was Ärzte, Untersuchungen und Spritzen angeht. Das war auch diesmal so...

Ich habe es überstanden, habe immer noch ziemliche Schmerzen, viele dicke Blutergüsse und kann nicht viel machen. Am Wochenende kommen die Fäden raus und heute muss ich das erste Mal zur Physiotherapie.

Der OP Tag im ganzen Ablauf war echt traumatisch, Betreuung gleich null. Ich war wohl die letzte Patientin für den OP an dem Tag, als wir ankamen und uns anmelden wollten war die Putzfrau schon fleissig im Gange und vom Personal/den Ärzten war keiner weit und breit zu sehen. Ich wurde nicht begrüsst und in Empfang genommen, alles war sehr unfreundlich, ich habe mich auf einer Toilette zur OP umgezogen und stand dann noch eine halbe Stunde vor der Toilette rum. Im kurzen Hemd....

Irgendwie hat sich längere Zeit keiner zuständig gefühlt, bis mein Mann (den ich angerufen hatte) sich darum gekümmert hat. Der Anästhesist war irgendwie ziemlich schräg und mein Blutdruck war inzwischen vor Angst, Ärgernis und Aufregung bei 244/145 also astronomisch hoch und knapp vorm Herzkasper.

Das hat mir noch eine halbe Stunde alleine auf der Pritsche eingebracht mit der Bemerkung wenn er nicht weiter runtergeht könne man mich nicht narkotisieren....
Mit Hilfe von Atemkontrolle hab ich es geschafft mich etwas zu beruhigen sodass ich dann mit meiner Tasche eine Etage tiefer in den OP laufen konnte. Eigentlich sollte ich vor der OP noch ein Gespräch mit dem Chirurgen haben, aber das fiel dann ins Wasser.

Im Aufwachraum ging es dann gleich so weiter, als ich etwas klarer war habe ich mitgekriegt das meine Nachbarin Deutsche ist. Sie sprach kein dänisch und hatte auch eine operierte Schulter. Sie war gerade soweit klar vom Aufwachraum rauszukommen, es wurde mit ihr gescherzt, sie bekam Hilfe beim setzen an die Bettkante und beim anziehen. Die Tasche hat eine andere Schwester getragen, die sie mit in den Aufenthaltsraum genommen hat.

Als ich dann an der Reihe war wurde das Bett runtergefahren, damit ich aufstehen kann und die Schwester hat sich um andere Sachen gekümmert, pffft. Mir war noch ziemlich kodderig und schwindelig. Ich habe mich dann vorsichtig aufgesetzt und begonnen das OP Zeug auszuziehen und mich anzuziehen. Auch die Elektroden habe ich später abends noch an mir gefunden. Meine Tasche durfte ich dann auch selbst tragen. Nettigkeit ist wohl anders....
Anders als letztes Mal gab es auch keine Schlinge zum Ruhigstellen für die ersten zwei Tage.

Aber wahrscheinlich lag es daran, das es eigentlich ein Privatkrankenhaus ist - ich aber nicht privat versichert bin. Hier in Dänemark hat man die Möglichkeit sich privat oder in einem anderen Krankenhaus operieren zu lassen, wenn der Termin länger als 8 Wochen dauert. Das habe ich gemacht weil ich einfach nicht mehr konnte mit den dauernden Schmerzen und ohne Schlaf. Der Gedanke das Krankenhaus dort fluchtartig zu verlassen bekam mich schon bei dem "netten" Empfang. Ich bin dann gleich runter zu meinem Mann und wir sind nach Hause gefahren. Die anschließenden Infos vom Arzt waren eher spärlich, er war schon in Privatkleidung auf dem Weg nach Hause. Und es war kurz nachdem ich aus der Narkose aufgewacht bin, da war ich noch nicht ganz klar und hab wenig gefragt.

Als wir dann abends um 23:30 Uhr ins Bett wollten, dachte ich ich wäre ziemlich durchgeschwitzt unterm Arm. Beim ausziehen hab ich gesehen das mir das Blut runterlief und der Druckverband völlig durchweicht war. Mein Mann hat darauf bestanden den Notarzt anzurufen, wir mussten dann nach Hjørring fahren, hatten um 1 Uhr dort einen Termin.
Man fährt ca. 40 Minuten dorthin, wir sind gegen 3 Uhr dann zu Hause gewesen, völlig groggy. Die Nähte waren aufgeklafft und es gab Blutergüsse. Der Notarzt hatte auch nicht das richtige Verbandmaterial, hat dann die eine Naht zusätzlich etwas gestripst und Pflaster draufgesetzt. Wobei er auf eine Naht nur ein ganz normales Hansaplast gesetzt hat, das an den Seiten offen war. Am nächsten Tag gab es einen riesigen Bluterguss den Oberarm runter, da hat einfach der Druckverband gefehlt, der 24 Stunden draufbleiben sollte.

Ausserdem hat es immer noch geblutet, so das ich meine Kollegin angerufen habe, die so lieb war alles neu zu verbinden und die Nähte richtig zu stripsen. Das hat dann gut gehalten und die Blutungen haben aufgehört.
Ich bin ganz daneben, mein Mann schimpft immer wenn ich wieder was mache was ich nicht soll :0) Irgendwie bewegt man den linken Arm fast noch mehr als den rechten.
 Und oft ganz unbewusst....

Ich bin jetzt schon ganz unausgeglichen, weil ich nix machen kann. Glücklicherweise hab ich noch ganz viel was ich Euch noch zeigen muss. 


Unter anderem hat mich tolle Post erreicht!
Ali Baba und die 40 Räuber - auf einem Kamel :0)
So sieht das jedenfalls aus, ich musste wirklich schmunzeln. 
Die liebe Katrin aka "Nealich und der dicke Opa" hat nämlich diesen ungewöhnlichen Umschlag selbst gebastelt.


Die Karte darin war ebenso schön und ungewöhnlich, genau richtig für mich alte Nähtante!
Lieben Dank, Katrin, ich habe mich wirklich total gefreut - der Blick des Postboten war das auch wert *kicher*


Und dann kam noch Eulenpost....
Nicht aus Hogwarts, sondern von Nina aka "Wippsteerts"

Auch dieser Umschlag war sooo schön, auf der Rückseite hat sie mir noch Tim und Struppi Motive aufgestempelt. Ich bin nämlich auch ganz grosser Fan von Tim und Struppi, habe früher alle Comics von Hergé verschlungen. 

Antetanni wäre bestimmt bei dem schönen Snoopy Washi Tape in Verzückungen geraten :0)
Ich auch!
Damit war ein kleines Päckchen zugeklebt....


Die Eule finde ich besonders gelungen, ich liebe die Stempel von Nina....


Die hat sie alle selbstgewerkelt, auch in der Karte hat sie nochmal Tim und Struppi verewigt.


Und hier sieht man den Inhalt des wunderbaren Päckchens:
zwei geniale Stempel - nur für mich!!!!
Ein Eichkätzchen und der sprechende Hut, wuhuuuuu!

Der Vogel ist übrigens eine Bachstelze - im plattdeutschen "Wippsteerts" woher Ninas Blog den Namen hat. Schaut doch mal bei ihr vorbei, das ist immer interessant :0)

Nun kann ich nicht mehr schreiben, aber das musste noch raus...


 

Sonntag, 16. Mai 2021

Ulrikes Smaating feiert den 9. Blog Blog Geburtstag...


Heute vor ganz genau 9 Jahren habe ich meinen Blog eröffnet und den ersten Post auf die Welt losgelassen....

Eine kleine Statistik :0)

447 Follower
1294 Posts veröffentlicht
16529 Kommentare hier im Blog
873.141 Seitenaufrufe

Wer hätte gedacht, das überhaupt jemand mein Geschriebsel lesen will?
Ich weiss nur, das ich schon am ersten Tag 25 Blogleser hatte :0)
Das hat mir dann Mut gemacht weitere Posts zu verfassen.....

Mittlerweile ist mein Blog der Nabel bzw. die Verbindung zur (Aussen-)Welt. Ich weiss nicht, wie ich die ganze Zeit seit Corona überhaupt überlebt hätte, so völlig ohne Austausch und Kontakte. Wahrscheinlich wäre ich tief depressiv!

Na gut, das bin ich auf jeden Fall schon mal nicht :0)

Mein Dank gilt heute allen die hier vorbeischauen, regelmässig oder auch ab und zu, ich freue mich über jeden kleinen Kommentar. Leider bin ich die letzten Wochen krankheitsbedingt eingeschränkt und kann nicht mehr so auf den Blogs herumreisen wie ich will. Jaaa, ich schaue, aber schreiben ist momentan anstrengend und schwierig. Beide Schultern schmerzen und behindern mich sehr. 

Eigentlich wollten wir heute unsere tollen Wichtelgeschenke von der Blog Geburtstagsaktion "Schreib mal wieder" bestaunen - aber dank Covid hat es sich noch 2 Wochen nach hinten verschoben. Dann kann ich mich noch mal freuen *lach*

48 Teilnehmer bei meiner Aktion - das ist doch wirklich genial!
Aber wisst Ihr was?
Ihr bekommt schon mal einen Teaser von meinen zwei Wichtelpaketen.
Zwei? Jups!
Ich bin eingesprungen, weil Danny einen Unfall hatte - die Arme, ein gebrochener Arm, der operiert werden musste. Das war ganz klar, da musste abgeholfen werden. Genaueres dazu lest Ihr am Zeigetag....


Ein Wichtel mit literarischen Vorlieben...
Na, was das wohl sein soll?


Phönixfedern, blau und silber? Hmmmm.....

Zu meinem Bloggeburtstag ist auch noch ein bisschen Post reingerauscht, schaut doch mal:


Eine ganz geniale Karte von der lieben Regina von RELAs Sticheleien...
Aus einer Gazebinde, passend zu meinem Job :0)
Über die lieben Worte habe ich mich auch total gefreut! Herzlichen Dank, liebe Regina, ich kann das so nur zurückgeben!


Bettina von der Kreativen Nadel hat mich passend zum Geburtstagsmottos "Schgreib mal wieder" mit tollen selbstgewerkelten Karten versorgt.


und einem Bleistift :0)


Mein Favorit ist die Weihnachtskarte mit dem Käfer! Aber die sind wirklich alle ganz toll. Ausserdem hat sie noch ein wunderschönes Blumenlesezeichen für mich gehäkelt.
Das hat sich gleich in meinem neuen Schmökerwerk bewährt - von Krischan Koch " Dreimal Tote Tante" , ein Ostfriesenkrimi :0)
Auch Dir ganz herzlichen Dank für die schöne Überraschung.

So genug gesabbelt :0) Ich hab Euch alle lieb und freue mich hier über jeden Leser, der sich für meine Werkeleien und Schreibereien interessiert!
Ich bin soo gespannt Eure Werke am 1. Juni hier zu sehen, oh je.....
bei über 40 Blogs vorbeischauen, staunen und kommentieren :0)
Meine lieben Leserinnen ohne Blog werden bei mir im Blog ihre Wichteleien posten. 

Am Mittwoch um 13:30 Uhr komme ich ordnungsgemäss unters Messer, wünscht mir Glück. Ich bin bestimmt der schlimmste Patient (Krankenschwester) und hab Angst vor Spritzen! :0)


verlinkt bei
Maschenfein

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

Hier könnt Ihr Eure Posts mit dem Teaser verlinken, wenn Ihr mögt, die Linkparty steht bis zum 31. Mai offen.... 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Montag, 10. Mai 2021

Alle Jahre wieder: Muttertag...


Gestern war es mal wieder soweit:
Muttertag....oder Morsdag wie es hier in Dänemark heisst.

Diesmal etwas anders, die Mädels sind jetzt schon gross und es gibt keine gebastelten oder gemalten Zettelchen und Bilder mehr - irgendwie schade.
Ich hatte ja Nachtdienst und mein Mann hat unsere grosse Tochter nachmittags mit dem Auto abgeholt. Sie hatte auch die Woche Nachtdienst.

Umso überraschter war ich, das sie tatsächlich eine wunderschöne Erdbeertorte für mich gezaubert hat :0) Wie man sieht, steckt da richtig viel Mühe und Arbeit drin!


Sie bestand aus ganz leckeren Schokobiskuitböden und einer genialen Füllung aus frischen Erdbeeren und einer Sahne- Quark- Mascarponecreme. Wider Erwarten war diese gar nicht schwer und auch nicht zu süss - einfach perfekt!
Und die Optik war auch wirklich toll :0)


So sah das Innenleben aus...


Sie wollte noch eine Aufschrift machen, aber so gefällt mir das viiiel besser :0)


In dem kleinen Karton war noch eine Riesenüberraschung:
eine kleine Holzeule. Dänemark ist ja bekannt für seine Designfiguren - einfach und minimalistisch. Diese Figur ist aus der Andersen Manufaktur. 
Ich habe sie letztens im Schaufenster in Aalborg entdeckt, als ich mit meiner Grossen beim Optiker war. Da war ich sehr begeistert :0)

Sie hat das wohl aufgenommen und dachte es wäre ein schönes Geschenk - und das war es auch! Ich bin hin und weg, wo ich doch eine ausgesprochene Vorliebe für Eulen habe....


Meine jüngste Tochter war leider übers Wochenende weg. Sie hatte aber etwas für mich dagelassen, hübsch verpackt stand es gestern auf dem Frühstückstisch als ich von der Nachtwache nach Hause kam.

Etwas zum Naschen (ich liebe die dünnen Minz-Schoko Plättchen) und Creme sowie Duschgel. Es kam dann noch eine Nachricht hinterher....


Über die Rose von meiner Ältesten musste ich auch schmunzeln - aus Schokolade, die welkt auf jeden Fall nicht. Wird wohl aber auch eh nicht so alt *kicher*

Blumen mag ich nicht bekommen, wenn ich die ganze Woche nachts arbeiten muss. Da ist das Geld herausgeworfen. Ich kann mich dann nur ein paar Stunden daran erfreuen und dann sind sie ruckzuck verwelkt. Deshalb habe ich diesmal keine Blumen zum Muttertag stehen...

Wir haben noch zusammen Abendbrot gegessen und dann musste Janine schon nach Hause, noch ein bisschen schlafen vor der Nachtwache. 

Wie habt Ihr den Tag verbracht? Freut Ihr Euch über Blumen und kleine Geschenke? 
Ich habe bis jetzt alles aufgehoben, jeden kleinen Zettel und jedes gebastelte Geschenk.

verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

 

Freitag, 7. Mai 2021

Freupost und mehr als Sekundenglück...


Es ist wieder Freitag....Freutag!
Bei mir sind zwei ganz liebe Karten eingetrudelt, von der Nähbegeisterten und von Elfilein :0)

Andreas Karte ist wieder so toll gemalt, das mit der Schrift hat sie jetzt schon richtig gut drauf.
Andrea hatte eine tolle Challenge gestartet - "Sekundenglück"


Mein toller Moment war sicher das ich so schöne Post bekommen habe, das da jemand an mich gedacht hat. Und das mein Wichtelpaket gut angekommen ist beim Empfänger :0)
Ich lag da nicht ganz weit daneben mit meinen Werkeleien, *kicher*


Ihr Gedanke war es auch, das man mal kurz innehalten kann, 
wenn man dieses tolle Bild betrachtet....
Was habt Ihr heute für Sekundenglück erlebt?


Die liebe Elfi hat mir so eine wunderbare Mut- Mach- Bärchen Karte geschickt ...
mit den besten Wünschen für mich!
Da kann ja nun eigentlich gar nix mehr schiefgehen :0)

Habt noch ein richtig schönes Wochenende, nächste Woche kann ich hoffentlich mal ein bisschen mehr hier von mir geben und Euch auf Euren Blogs besuchen kommen!

verlinkt bei
Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)
 

Mittwoch, 5. Mai 2021

Strickprojekt: Ravenclaw Schal für Magic Crafts



Mit diesem tollen Strickprojekt eröffne ich meine Linkparty 
"Magic Crafts"
im schönen Monat Mai  :0)

Vielen lieben Dank für alle Eure Verlinkungen, 
es waren wieder wahnsinnig tolle Projekte dabei ! Ich freue mich natürlich auch diesen Monat wieder über magische und zauberhafte Posts...



Dann könnt Ihr gleich sehen, wer diesen Monat den Magic Crafts Award abgeräumt hat :0)