Montag, 23. November 2020

Blogger Event "Spicy Soulfood" - Es duftet nach Kürbiskuchen und Gewürzen...


Bei Laura und Katha vom Blog " Eat.de" läuft ein spannendes Bloggerevent:
"Spicy Soulfood - Wir kochen gegen den Herbstblues"


Also mal ehrlich, was gehört mehr zum Herbst als Kürbisse?! Ich bin ja auf den Geschmack gekommen. Besonders toll finde ich das "Pumpkin Spice" - die dazugehörigen Gewürze um den Kürbis so richtig interessant zu machen, eben SPICY!

Die ersten zwanzig Teilnehmer hatten das Glück ein kleines Give Away zu gewinnen :0)
Ich war zwar zu spät dran, habe aber trotzdem von eat.de ein tolles Päckchen bekommen:


Alles war hübsch verpackt und zutage kamen:
Schokolade mit 72 % Kakao...gemahlene Tonkabohnen ...Rote Beete Pulver...gemahlene Zitronenschalen und ein Notizblock!

Bei Spicy Soulfood und Herbst musste ich gleich an Gewürze und Kürbis denken. 
Ich wollte ja unbedingt noch den Butternut Kürbis ausprobieren.
Der soll ja noch etwas nussiger und feiner als der Hokkaido schmecken.

Wir essen wirklich gerne mal einen Rührkuchen zum Kaffee, besonders gerne Marmorkuchen. Da ist mir das Rezept von "Zucker, Zimt und Liebe" wieder eingefallen, ein Pumpkin Bread. Das gefiel mir recht gut, aber bei uns  wird der Marmorkuchen noch etwas anders gemacht, mit richtiger Schokolade im Teig.
Also habe ich den Teig noch etwas ergänzt und verfeinert, ich hoffe das zählt auch für das Bloggerevent, da ja nicht das komplette Rezept von mir ist. Aber das Rezept für das Pumpkin Spice ist ganz von mir :0)


Würziger Kürbis - Marmorkuchen mit Zimtglasur

Ihr braucht:

# 200 g Kürbispürree aus einem Butternut Kürbis
# 175 g Butter (weich)
# 175 g Zucker (ich habe einen Teil durch Rohrzucker ersetzt)
# 3 Eier
350 g Mehl
2 TL Pumpkin Spice (Rezept steht unten)
3 EL gemahlene Haselnüsse
1/2 Pckg. Backpulver
2 EL Milch
1 EL Kakaopulver
70 g dunkle Schokolade
Vanillemark von 1 Schote

für die Glasur:
# 1 EL Creme Fraiche oder Schmand
#Puderzucker
#Zimt nach Geschmack


Wie stellt man das Kürbispürree her?

In den USA kann man es einfach in Dosen überall kaufen, in Deutschland in den grossen Städten bestimmt auch :0)
Ich habe es selbst hergestellt...

Ich schneidet Euren Kürbis auf, entfernt die Kerne und die Fasern. Dann den Kürbis grob in grosse Würfel schneiden und ab in den Ofen damit!
Dafür ein Backblech mir Backpapier belegen, die Stücke darauf verteilen und im Ofen
 bei 200 °C Ober- und Unterhitze ca. 20 min backen lassen.
Ich habe den Kürbis diesmal nicht so lange drin gelassen, damit er nicht verkocht. Er hatte noch etwas Biss, als ich ihn rausgenommen habe. Etwas abkühlen lassen und dann vorsichtig herausschälen. In Kleine Würfel zerteilen und dann mit dem Mixstab pürieren.


Fertig ist das Kürbispürree...
Es ist diesmal nicht so wässrig wie beim Hokkaido, sondern richtig schön fest,
 wie Kartoffelstampf :0) Und leuchtend orange!!
Der Butternut ist noch milder und feiner als der Hokkaido, etwas nussiger.

Ich habe noch genug Pürree übrig um die Harry Potter Pasteten ausprobieren zu können - Bericht folgt!


Mein Pumpkin Spice- Rezept:

4 TL Zimt
1 Msp. - 1/2 TL Ingwerpulver
1/2 TL gemahlene Nelken
1/2 TL Muskat
evt. etwas Piment

Beim Ingwer muss man etwas vorsichtig sein, zuviel wird dann eher scharf. Insgesamt riecht das Gewürz schon fast nach Weihnachten :0)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 160 ° C Umluft vorheizen (oder 175 °C Ober- und Unterhitze)
  2. Eine Kastenform vorbereiten (Backpapier oder einfetten)
  3. Weiche Butter und Zucker schaumig schlagen, die Eier nach und nach dazugeben
  4. Die trockenen Zutaten (Mehl, Pumpkin Spice und Backpulver) mischen und drübersieben, das Kürbispürree dazugeben und anschliessend gut verrühren
  5. Wie beim Marmorkuchen üblich, 1/3 des Teiges separat in eine Schüssel geben. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen lassen, zusammen mit dem Kakao, Nüssen, sowie der  Milch zum Teig geben und verrühren.
  6. Zuerst die Hälfte des hellen Teigs in die Form geben, dann den dunklen Teig und abschliessend den Rest hellen Teig als Abschluss. Mit einer Gabel leicht verquirlen, so das hinterher ein Muster im Kuchen entsteht.
  7. Bei 160 °C Umluft ca. 50 min. auf der mittleren Schiene backen. Mit einem Holzstäbchen prüfen ob der Kuchen fertig ist, wenn nicht, die Backzeit nochmal etwas verlängern :0)
  8. Aus der Form nehmen und abkühlen lassen

Natürlich wurde auch am Teig genascht und das Ganze für superlecker befunden :0)


 Für die Glasur 1 EL Schmand oder Creme Fraiche mit Puderzucker anrühren, bis man die richtige Konsistenz erreicht hat, mit Zimt abschmecken. Dann den abgekühlten Kuchen damit glasieren...Lecker!


Beim anschneiden hat sich dann gleich ein würziger Duft im Haus verbreitet. Er hat es dann auch nicht lange überlebt :0)
Ruckzuck war erst eine Hälfte verschwunden und dann am nächsten Tag der Rest
 bis auf den letzten Krümel.


Einen herzlichen Dank an Laura und Katha für die schöne Idee und das tolle Paket mit Gewürzen. Ich würde natürlich am Liebsten die tolle Küchenmaschine gewinnen :0)
Mit meiner Schulter fällt es mir oft schwer, Teige zu kneten, das wäre obercool!
Aber es hat mir einfach Spass gemacht mitzumachen, 
das ist ja auch schon ein Gewinn, oder?

Schaut doch mal bei eat.de vorbei, vom 30.11. bis zum 07.12, kann man dort für die Rezepte voten. Auch Sanni vom Kreativsofa hat sich wieder voll eingebracht (die ewige Konkurrenz...)  :0)

verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)







Freitag, 20. November 2020

Strickduell mit Sanni: Mrs. Weasleys Weihnachtspulli


Ins Ziel eingelaufen :0)
Auch wenn ich nun schon wieder ein Strickduell gegen Slytherin - sprich Sanni - verloren habe, bin ich doch mächtig stolz, das ich es geschafft habe!

Mein magischer Weihnachtspulli ist fertig und er passt prima.
Ich habe Drops Cotton - Merino (50/50) verstrickt mit Nadeln Nr. 5.
Die Wolle ist ganz weich und auch leicht, sie lässt sich wunderbar stricken.


Sannis weihnachtsgrüner Sweater gefällt mir ja auch total gut :0)


Das  "U" habe ich in rot aufgestickt, dabei ist es wohl wichtig, das man die gleiche Stärke nimmt. Das Sticken im Maschenstich ist gar nicht so einfach, ich habe da echt manchmal geschwitzt. So perfekt ist es nicht geworden, aber mir gefällt das Ergebnis trotzdem.
Übung macht ja bekanntlich den Meister!


Den Kragen habe ich etwas anders als in der Anleitung abgekettet, nämlich flexibel. Das habe ich beim Timeless Shrug gelernt und dachte das wäre bestimmt eine gute Sache.
War es! Der Kragen ist nicht zu eng und dehnt sich super mit. 


Wie Ihr sehen könnt, habe ich jeweils an den Ärmeln und am Kragen zwei Reihen rote Maschen gestrickt. Das hätte ich auch am Bund machen können, 
aber das fiel mir erst später ein, na egal!
Das grau schimmert und glänzt leicht silbern, also festlich :0)

Leute, was man nicht alles selbst machen kann, ich bin immer wieder begeistert von sowas.
Nun muss ich den Pulli nochmal waschen und etwas in Form ziehen. Dabei wird dann das Maschenbild noch etwas gleichmässiger werden. 

Nun kann ich Mrs. Weasley Konkurrenz machen :0)




 

Donnerstag, 19. November 2020

Ein kuscheliger Ärmelschal - "Timeless Shrug"


Mal was völlig potterfreies für Euch, bevor ich Euch morgen meinen Weasley Weihnachtssweater zeigen kann :0)

Vor kurzem habe ich bei Claudia Holunder vom Blog "Alltagsbunt" einen tollen Ärmelschal entdeckt, in waldgrün. Das hat mein Herz gleich höher schlagen lassen.
Das hörte sich nicht nach so wahnsinnsviel Aufwand an und der Schal sieht einfach toll aus.

Erstens bin ich eine ausgemachte Frostbeule und zweitens hab ich Schulterprobleme :0)
Der Schal wärmt wunderbar die Arme und die ganze Schulter- sowie Rückenpartie!
Den musste ich haben...

Also nach Garn geschaut. Ursprünglich wird er aus zartem Alpakagarn gestrickt, mit doppeltem Faden und 8 mm Nadeln.
Aus Mangel an passendem Garn hier hab ich wieder Drops genommen, nämlich die Drops Flora (ein dünnes Garn aus Alpaka und Wolle) und die Drops Brushed  Alpaca
Die beiden Garne hab ich zusammen verstrickt. Leider gab es kein Grün zu der Zeit,
 aber rot ist auch fein :0)

Die Anleitung "Timeless Shrug" von Ocean and Yarn ist prima geschrieben und leicht nachzustricken, auch für Anfänger.


Der Ärmelschal wird nur an den Armbündchen zusammengenäht, ein sog. "Seelenwärmer"
Er ist ca. 125 cm x 62 cm gross und kuschelweich geworden.
Hier sieht man das Muster ganz prima...


Man kann ihn auch einfach als Schal tragen oder als Tuch umhängen. Ein Tausendsassa sozusagen, genau richtig!

Das Stricken entspannt meine Schultern komischerweise, dazu muss ich sagen, das bei mir die Arme aufliegen, denn ich kann nicht frei stricken. Ich hab beide Unterarme aufliegen, sonst geht das nicht. Dadurch geht es höchstens aufs Handgelenk,
 wenn ich zuviel werkele :0)

Anleitung "Timeless Shrug" von Ocean and Yarn

verlinkt bei
Nähfrosch- du für dich am Donnerstag, Froh und kreativUm Kopf und Kragen, 

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

 

Mittwoch, 18. November 2020

Magisch stricken: Das Hogwarts Mobile....


Einige haben es sicher in einem meiner letzten Posts entdecken können:
ich habe ein kleines Mobile an der Decke hängen - in meiner Nähbude :0)
Katrins Luchsaugen haben es jedenfalls gesehen....


Es ist aus dem Buch "Harry Potter- Magisch stricken" und bestimmt auch wunderschön in einem Kinderzimmer anzuschauen...
Der magische Nachwuchs muss ja gefördert werden!
Der Löwe sieht etwas strubbelig aus, er steht natürlich für das Haus Gryffindor.


Der Dachs gefällt mir am allerbesten - und gehört natürlich zu Hufflepuff.


Der sprechende Hut wacht über die Auswahl der Häuser. Ihr könnt sehen, das ich Äste von draussen benutzt habe und Juteband um das Kreuz zu binden.


Der Adler für das Haus Ravenclaw...


und zu guterletzt die Schlange des Hauses Slytherin.

Ich hatte die Figuren schonmal als Armband gestrickt in einer Miniaturversion. Irgendwie dachte ich ja, dann wäre das leicht zu stricken. Aber die Figuren waren doch etwas tricky, besonders der Löwe. Aber es hat Spass gemacht!

Meine Tochter kann froh sein, das sie mir noch kein Enkelkind abgeliefert hat *lach* Da ist aber nichts in Planung...
Nur das Kinderzimmer wäre schon verplant! 
Aber nein, sonst würde ich wohl Kontaktverbot bekommen :0)

Das Buch ist sensationell und ich liebe jede einzelne Anleitung darin. Mal sehen, was als Nächstes kommt. Aber erstmal meine UFO´s beenden.

Anleitung aus dem Buch: "Harry Potter - Magisch stricken"  aus dem Topp- Kreativ Verlag



 

Dienstag, 17. November 2020

Mein Hygge BOM: Die Blöcke sind fertig...


Ich habe mich durch die ganzen Applikationen gewuselt und meine Blöcke fertigbekommen.
Also nicht ganz fertig, denn jetzt kommt die Nähmalerei dran...

Jeder Block bekommt jetzt erstmal Leben eingehaucht :0)
Wie Ihr sehen könnt, habe ich mich von rosa und himmelblau wie im Original etwas wegbewegt. Das ist einfach nicht meine Art von Hygge...
Und wer ganz genau hinschaut, weiss, wo die Hygge hier stattfindet!


Aber ich habe alle Blöcke soweit fertigbekommen, das ich mit dem Nähen starten kann.


Das Licht war leider nicht besonders gut, viel zu duster. Aber hier regnet es auch schon eine Weile und wird früh dunkel. Der Besen in der Küche verrät mich vielleicht schon :0)


Eine orangene Katze? Mhhm...


Die Kommode im Flur, typisch jeder legt hier seine Sachen ab...


Ich zeige Euch die Blöcke, sobald ich einen fertiggenäht habe, dann könnt Ihr die Details erkennen. Denn da fehlen ja noch alle Konturen und Details! Ich habe schon die Umrandung und den Rückseitenstoff hier liegen.

Ja, was ist das für ein Haus, das so gemütlich ist, mit Hühnern und Gummistiefeln im Hof?
In den Ferien ist auch schon mal der orangegestreifte Kater zu Besuch, da haben die Gnome im Garten nichts zu lachen....

***Werbung***
Anleitung: Hygge BOM von Sulky by Gunold

Die Anleitung, Stabilisatoren und Garn habe ich von der Firma Sulky by Gunold zur Verfügung gestellt bekommen. Ich bin so gespannt, wie der fertige Wandquilt dann aussehen wird! 

Bei Ulrikes Quietbooks leite ich heute das grosse Finale unseres
Märchen-Quietbook SAL 2020 ein. Ich freue mich sehr, wenn Ihr vorbeischaut :0)
Verlinkt bei


Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)



 

Freitag, 13. November 2020

Strickduell: Mrs. Weasleys magischer Weihnachtssweater - ein Update

Heute ein verspäteter Post...
Sanni von "Sanniskreativsofa" hat mich wieder ganz gewaltig genervt :0)
Sie ist mit ihrem Weihnachtspulli schon längst fertig geworden, grrrmpf
Ich muss dazu sagen, das ich schon länger Probleme mit meinen Schultern habe (ja, beide) und eben noch einiges mehr. Aber ich muss ja trotzdem anerkennen, das Sanni mal wieder gewonnen hat, da gibt es dann keine Ausreden....

Noch ganz kurz: Gestern war ich im Schulterambulatorium und habe diesmal in jedes Schultergelenk eine Kortisoneinspritzung bekommen. Dabei ist was schief gelaufen, das Betäubungsmittel ist rechts nicht im Gelenk geblieben, weil die Ärztin ein Gefäss getroffen hat. Mein ganzer Arm war gestern taub und so gut wie bewegungslahm. Nun hab ich einen dicken Bluterguss, wohl auch im Gelenk und der Arm ist relativ schwach, 
das Schreiben fällt schwer. 
Ich bin bis Montag krankgeschrieben. Was mich ärgert ist das ich jetzt schon zwei Jahre Probleme mit der anderen Seite habe, das gleiche wie rechts. Man nimmt mich nicht ernst und alles soll mit Physiotherapie verschwinden. Aber ich trainiere ja meine Schultern unter Physioanleitung schon seit der letzten OP und links wird immer schlimmer, trotzdem. 
Jetzt habe ich rechts wieder Probleme, weil ich den Arm mehr belasten muss. Dabei war da jetzt alles prima geworden :0(
Als ich nach den Röntgenergebnissen von gestern gefragt habe, sagte die Ärztin da wäre nichts. Woraufhin ich meinte, das ich doch nicht phantasiere, ich habe wirkliche Probleme und Schmerzen. Jetzt soll ich ab nächster Woche zur Krankengymnastik und dann in VIER Monaten wiederkommen. Da habe ich gemeint, das wäre zu lang und das ich nicht glaube, das es mit Training besser wird. Nun sind es drei Monate....
Dazu muss ich sagen das ich keine Nacht mehr durchschlafen kann schon seit Monaten. Ich drehe mich fast alle zwei Stunden auf die jeweils andere Seite und kann doch nicht gut liegen. Morgens ist alles schmerzhaft. Und ich bin schlauchkaputt.

Glücklicherweise gibt es hier die Möglichkeit alles online sehen zu können, auch die Notizen vom gestrigen Termin. Dort steht deutlich, das es ein beidseitiges Impingement Syndrom ist als Diagnose, also eine Einklemmung unterm Schulterdach. Und das man linksseitig eine leichte Arthrose am Gelenk von Schlüsselbein und Schulterdach festgestellt hat. Ich bin doch nicht blöd und komme vom Fach! Warum lügen die einen an?!
Das war das Gleiche wie rechts und man konnte die Schwere der Arthrose beim Röntgen nicht erkennen damals. Es war kein Knorpel mehr da und nur noch Knochen auf Knochen.

Ich musste meinen Frust jetzt mal ablassen. Ihr habt sicher gemerkt, das ich momentan nur selten kommentiere, weil ich eben echt Probleme habe. 


Trotzdem habe ich noch Fortschritte mit dem Pulli zu vermelden, der flott zu stricken geht, weil das Muster glatt rechts ist :0) Und ja, ich schone mich, 
darf nichts heben und tragen die nächsten Tage.


Die Rückseite ist fertig und hier habe ich die Vorderseite angefangen.


Die Ärmelausschnitte gingen prima, obwohl ich es mittlerweile auch besser finde einen Pulli in einem Stück zu stricken. Da geb ich Sanni Recht - so viele Nähte sind gar nicht so schön.
Aber ich habe nach der Anleitung gestrickt.....


Die Vorderseite ist nun auch fertig geworden :0)


Dann ging es an die Ärmel. Ich habe einen roten Streifen mit eingearbeitet.


Die Wolle ist schön weich und angenehm auf der Haut.


Mein fertiger 1. Ärmel...


Gar nicht so übel, dann brauche ich nur noch den zweiten Ärmel stricken. Aber der muss ein paar Tage warten, bis ich wieder fit bin.


Und natürlich muss ich dann das "U" aufsticken und alles zusammennähen, lose Fäden vernähen. Das mag ich nicht so sehr, aber was hilfts?

Sannis fertigen Pulli könnt Ihr bei ihr im Blog anschauen...
Ich gebe mich geschlagen (trotz dickerer Nadeln, stärkerer Wolle und einer klitzekleinen Pullovergrösse, weil Sanni nur noch ein Strich in der Landschaft ist - und ich eher auf Zeltgrössen ausweichen muss!) Pffft....

verlinkt bei


Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

Dienstag, 10. November 2020

Eine zauberhafte Bilderwand für mein Nähzimmer vom Poster Store

***Werbung***

" Those who don´t
believe in magic will
never find it"
                       - Roald Dahl -

Von einer Bilderwand in meinem Nähzimmer habe ich ja schon lange geträumt...
Aber es sollten eben ganz spezielle Wandbilder mit für mich passenden Motiven sein -
Ihr wisst schon, mein kleiner Hogwarts Tick....

Nach einer kleinen Aufräumaktion habe ich nun meine Wand vollständig umgestaltet.
Dafür habe ich mich im Poster Store mit schönen Bildern eingedeckt. 


Wer steckt hinter dem Poster Store?
Poster Store ist ein junger schwedischer Online Shop mit Herz für Interior-Inspiration und Nachhaltigkeit, der 2016 von zwei Brüdern - Tobias und Oskar Renlund -
 in Stockholm gegründet wurde. 

Die original skandinavischen Poster werden lokal auf ökologischem Papier in einer schwedischen Papierfabrik gedruckt 🌿 
Das Papier und die Druckerei TMG Stockholm sind zertifiziert durch FSC zertifiziertes Papier und Nordic Swan - Internationales Umweltmanagementsystem ISO 14001

Man bekommt dort auch Aluminiumrahmen in glänzendem Gold, Kupfer, Silber und Mattschwarz. Zudem werden auch Holzrahmen aus echtem Eichen-, Walnuss- und Kiefernholz vertrieben. Die Poster werden sowohl von hauseigenen Designern als auch in Zusammenarbeit mit angesehenen Künstlern ( u.a. Tove Frank, Vee Speers, Love Warriors) aus der ganzen Welt erstellt.


Ich finde es einfach super, das die Poster hochwertig und nachhaltig produziert werden, der Umweltgedanke eine grosse Rolle spielt. 

Als ich im Shop nach passenden Motiven für meine Wanddeko gesucht habe 
bin ich aus dem Staunen nicht herausgekommen.
Plan war ja magische Motive für meine Wandgestaltung im Nähzimmer zu finden. 


Man findet dort eine ganz grosse Auswahl an wunderschönen Bildern von Naturmotiven, Illustrationen, Typographie über Fashion und Kindermotiven. So kann man seine Bilderwand individuell gestalten, so wie ich. Es sind ja nicht alle so verrückt, da muss man erstmal etwas Passendes finden....und das war hier gar nicht schwer :0)
Auch gibt es die Kategorie "Selection" wo man ausgewählte Kunstdrucke 
von international bekannten Künstlern finden kann.


Interessant finde ich auch, das jeden Dienstag eine neue Kollektion an Postern dazukommt, so tauchen auch immer wieder neue Motive auf und jeder kann bei dieser grossen Auswahl etwas Passendes finden!

Die Grössen der Wandbilder und Bilderrahmen reichen von 13 x 18 cm bis 70 x 100 cm
Die Auswahl an Rahmen aus Aluminium und Holz ist riesig, alle sind mit Acrylglas ausgestattet, leicht und dennoch bruchsicher. 

Fazit meines Einkaufs bei Poster Store:
Meine Wünsche sind ja sehr speziell und ich habe nicht gedacht, das ich so viele ansprechende und passende Bilder für meine Wandgestaltung finden würde.
Weit gefehlt, ich habe eine riesige Auswahl an Postern vorgefunden. 
Es war eher schwer sich für ein paar Motive zu entscheiden.
 Schön ist, das es die Poster in ganz vielen Grössen gibt. 


Dazu habe ich mir auch die passenden Rahmen ausgesucht, 
so konnte ich nach Erhalt der Lieferung gleich ans Werk gehen. Einige Rahmen hatte ich selbst noch liegen, also für die kleineren Bilder.

Der Versand war superschnell, alles war prima und sicher verpackt.



 Zu meiner Überraschung war das Paket trotz der vielen Rahmen sehr leicht
 - dank des Acrylglases :0)
Die Poster waren in einem Extrabeutel wasserfest verpackt und im Karton an zwei Seiten festgeklebt, so konnte nichts verrutschen. 

Die Qualität der Poster ist traumhaft, mattes und dickes Papier, eher Karton. Auch die Druckqualität ist super, gestochen scharfe Motive und tolle Farben.

Mir ist sofort der Hogwarts Express ins Auge gefallen, das war das erste Bild. 


So hab ich das immer vor Augen wenn der Zug über die Brücke fährt...
Schnell waren dann weitere passende Motive gefunden:


der Hirsch, die Eule, die genau wie Hedwig aussieht, Federn, eine Protea Blume, Fotokunst von Aneta Ivanova, Das Mondschiff von der Künstlerin Catrin Welz- Stein.

Bild: Poster Store

Ich habe mir vorher Skizzen gemacht, bevor ich die Bilder gekauft habe und sie dann auf dem Boden ausgelegt. Aber letzten Endes habe ich den Hogwarts Express zuerst angebracht und dann rundherum die anderen Poster.


Ich bin vom Ergebnis sowas von begeistert, so wunderschöne Bilder. Bestimmt finde ich noch ein paar Poster für unser Wohnzimmer oder die Küche. Zwei Poster habe ich übrigens noch mitbestellt, die für das Wohnzimmer sind. Aber es fehlt mir noch ein Rahmen :0)
Das zeige ich Euch in Kürze...

Wenn Ihr jetzt Lust bekommen habt neues Leben an Eure Wände zu bringen (es muss ja nicht eine ganze Bilderwand sein...), dann habe ich noch eine tolle Überraschung für Euch: 

Benutzt einfach den Rabattcode - ulrikes-smaating35 -
und Ihr bekommt 35 % auf alle Poster (exklusive Kategorie Selection und Rahmen). Der Rabatt ist nicht kombinierbar mit anderen Rabattaktionen.
Gültig vom 10.11. bis 08.12.2020

Hier könnt Ihr Euch die tollen Poster anschauen:

Wie gefällt Euch meine kleine Bilderwand?
Ich werde Euch die Tage nochmal durch mein Nähzimmer führen....Ich hab ein bisschen umgeräumt :0)