Freitag, 31. Mai 2019

Buchstäblich bunt #5: J wie Juwelen....


Also klar - magische Juwelen :0)
Oder Charms, wie man so schön sagt....

Als ich so darniederlag, hab ich ein bisschen gestrickt, Tiny Knitting heisst das Ganze und kann einen schon zur Verzweiflung bringen.
Entstanden ist ein kleines Armband mit 14 Charms zum Thema 
"Care of Magical Creatures - Pflege Magischer Kreaturen"


Darauf gestossen bin ich bei Ravelry und fand es einfach nur witzig. Da war dann der Ehrgeiz geweckt, es zu schaffen.
Gestrickt wird mit einem 2 mm Nadelspiel, man kann prima Wollreste nehmen.

Zu jeder der 15 Charms gibt es wie bei den normalen Glücksarmbändern eine Bedeutung, z.B. beim Kleeblatt - Glück.

- Schwanz der Grinsekatze: lachen
- Kokon mit Schmetterling: Hoffnung
- Heimchen: Ausdruck
- Gryffindor Löwe: Mut
- Hauselfensocke: Nächstenliebe
- Hufflepuff Dachs: Erdung
- Kolibri: Schwingung/ Vibration
- Marienkäfer: Einfallsreichtum
- Wasserlilie: Erhaltung
- Pegasus Feder : Beobachtung
- Ravenclaw Adlerklaue: Neugierde
- Slytherin Schlange: Kraft
- Goldener Schnatz: Verspieltheit
- Sprechender Hut: Ausrichtung/ Orientierung
- Thestral Steak: Akzeptanz/ Annahme

So kann man Armbänder mit bestimmten Bedeutungen verschenken. 
Man kann daraus Taschenbaumler, Schlüsselanhänger, Lesezeichen, Ohrringe, Anhänger für Ketten, Pins und vieles mehr machen.


Mein Favorit ist der kleine Hufflepuff Dachs. Ich hab mir lange die Finger verknotet, bis ich dann den Tip gelesen habe, das man nur 2 Nadeln aus dem Nadelspiel nehmen kann, 
dann gehts leichter :0)
Den Marienkäfer findet Maika bestimmt klasse - steht für Einfallsreichtum...
Die kleine Adlerklaue, der Hut (sogar mit Gesicht)...


So, Claudia! Nun bin ich aber deutlich unter der Grösse deiner Minisocken!
Der Kokon sieht aus wie ein Weasleypulli und man kann den kleinen Schmetterling drin verstecken :0)


Für das Armband kann man einen Metallreif umhäkeln, an die Charms macht man dann kleine Ringe dran.


Die Schlange hat eine richtige Zunge, der Schnatz ist auch echt mini!
Schaut mal den Kolibri, mit Schnabel und Flügeln...

Na, was sagt Ihr zu meinem J ?
Ist ja nicht total pottermässig, nur so ein klitzekleines bisschen...
Dann schau ich mal, was bei Maika noch so alles an Buchstabensalat rumflitzt :0)


verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)



Donnerstag, 30. Mai 2019

UFO Time #5: Eine Teesha Moore Tasche für Christiane


Wieder einmal ist es soweit:
Den UFO´s geht es an den Kragen :0)


Diesmal muss ich passen - meine Krankheit hat mir diesen Monat einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber ich hatte ja mein Täschchen noch nicht richtig gezeigt. Ich habe es aus einigen UFO- Blöcken genäht - für Christiane beim Geburtstagswichteln.


Was sind denn nun diese "Teesha Moore Patches"?

Wer mehr über Teesha Moore erfahren möchte, kann hier in Ihren Seiten stöbern :0)
Sie ist eine Künstlerin, beschäftigt sich viel mit Journal Art, ist sehr kreativ und hat in dem Zuge auch mit fabric art gearbeitet. Sie hat auch Journalcover, also Einbände für Tagebücher mit ihren Patches gestaltet.

Wie sie gemacht werden, könnt ihr hier bei mir nachlesen.
Natürlich kann man alle möglichen Sachen damit anstellen und auch alle vorstellbaren Themen. Man kann auch einfach nur tolle Stoffe nehmen und Patches machen, diese mit Pailletten, Perlen, Knöpfen, Stickmustern versehen. Daraus lassen sich dann alle möglichen Sachen nähen - Taschen, Einbände, Decken,....


Die Patches werden mit der Hand zusammengenäht, ähnlich wie beim Lieseln.


Einige Motive sind mit Textilfarbe und Schablonentechnik aufgedruckt worden, natürlich alles Handarbeit. Anschliessend kann man die Konturen umsticken. 


Man kann Sachen aufnähen, wie z.B. charms, Knöpfe, was eben so zum Thema passt. Das alles etwas unregelmässig aussieht, soll so sein,


Den Ford Anglia mag ich besonders. Man kann ihn ja auch hellblau aufdrucken :0)


Innen ist die Tasche mit Phönixstoff/ Flammen gefüttert, den Reissverschluss 
habe ich per Hand eingenäht.
Ich habe noch ein paar Fotos für Euch mit anderen Taschen, 
die ich aus diesen Patches gemacht habe:


Hier kann man die Seiten der Tasche nochmal gut erkennen.


Die Beatles....


Der Anhänger - Apple Records :0) und der Stoff ist eine wahre Rarität von Cranston VIP


Mode....


Hier sieht man prima, das man mit Perlen arbeiten kann


Nochmal Harry...


Die Tribute von Panem...


Auch hier fügt sich alles zu einem Gesamtbild zusammen, oder?


Eine meiner Lieblingstaschen...

Ihr werdet lachen- ich habe schon so geniale Taschen genäht, alle hätte ich sie am Liebsten selbst behalten. Ich besitze nämlich keine dieser tollen Taschen :0)
Geht es Euch auch oft so?

Deshalb bin ich so froh über die tolle Sew Together Bag von Christiane und alle anderen Täschchen, die ich geschenkt bekommen habe.

verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)
















Mittwoch, 29. Mai 2019

Künstlerisches vom Kreativsofa...


Die liebe Sanni von "Sannis Kreativsofa" hatte letzte Woche
 auch ihren 7. Blog Geburtstag...

Auf ihrem Blog wird viel gewerkelt,ganz viel Wolle verstrickt, ab und zu gibt es auch was Tierisches zu sehen :0)
Ja und sie hat sich künstlerisch an Hogwarts versucht- wie ich finde, sehr gelungen.
In den Gryffindorfarben!


Extra für mich!
Wunderbares, warzenschweiniges Hogwarts!
Ein verspätetes Geschenk zu meinem 7. Blog Geburtstag.....
Ich habe mich total darüber gefreut, als es heute bei mir eingetrudelt ist. In echt sieht es nämlich noch viel schöner aus. 


Erst einmal hat es einen schönen Platz bei mir in der Hexenküche gefunden :0)
Versprochen, bald gibt es auch mal wieder potterfreie Beiträge hier zu lesen!
Mir sind nämlich auch wieder ein paar tolle Bücher ins Haus geflattert, die ich Euch unbedingt vorstellen muss!

Da ich bei Sanni nun leider nicht mehr kommentieren kann, bedanke ich mich hier noch einmal recht herzlich für das megatolle Geschenk :0)

Morgen gibt es jedenfalls einen UFO- Beitrag und am Freitag lockt "Buchstäblich Bunt" -
lasst euch überraschen!
Hier wird es bestimmt nicht langweilig werden....

verlinkt bei

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

Dienstag, 28. Mai 2019

Harry Potter QAL 2019: Mein Top ist fertig!


Heute kann ich es Euch endlich zeigen :0)
Die letzten beiden Blöcke waren bei Sew Fresh Quilts erschienen, nun kommen nur noch zwei Bonusblöcke.....
Aber ich hatte mich entschieden, den Quilt so zu nähen, wie er bei Lorna gezeigt wurde.
Die Bonusblöcke kann ich sicher für etwas anderes mal nähen.
Ich muss unbedingt etwas Luft schaffen, zu viele Projekte auf einmal sind auch nicht gut :0)


Das waren die letzten Blöcke: Schloss Hogwarts
Obwohl Lorna eigentlich alles komplett mit der Piecing Methode machen wollte, kam sie zum Schluss doch nicht um das FPP drumherum :0)
War mir ganz recht so....
Die Dächer wurden also auf Papier genäht.

Ich habe bei diesem Quilt wahnsinnig viel dazugelernt, hatte vom Piecing ja null Ahnung.
Hier muss man sehr genau arbeiten, was mir nicht immer gelungen ist.
Mein Favorit ist jedoch das FPP- meine bevorzugte Methode.


Nach dem letzten Block mussten dann die Zwischenstreifen (Sashings) zugeschnitten und an die Blöcke genäht werden.


Hier seht Ihr nochmal die grossen Blöcke mit dem Schriftzug, Hedwig und Hogwarts.
Ich habe bis auf meinen Hintergrund komplett Stoffreste vernäht.Es haben sich natürlich auch einige Fehler eingeschlichen, aber für das erste Mal mit dieser Technik
 ist das für mich völlig in Ordnung :0)


Auch zwischen die fertigen Reihen kamen Streifen, 
gut das auf dem Boden so viel Platz war :0)


Das fertige Top - leider war das Licht auch heute sehr mies, es regnet schon den ganzen Tag und ist duster. Aber ich glaube, ihr könnt es trotzdem gut sehen. Ich denke, es ist einigermassen gerade und regelmässig geworden.


Ohne Katrin vom Blog "Neal und der dicke Opa" wäre ich nie
 auf das Quilt Along gestossen :0) Sie hat mich netterweise gleich darauf aufmerksam gemacht. Jede Woche gab es einen neuen Block zu nähen und ich bin fast immer auf der Reihe gewesen, sonst wäre das Top auch noch lange nicht fertig....


Ein paar Änderungen hatte ich dann auch vorgenommen:
McGonagall hat eine Brille bekommen
Harry grüne Augen
Hermine, Dumbledore, Ron und Voldemort haben die für mich richtige Augenfarbe statt einfach nur schwarz erhalten
Mein Hintergrund ist rot statt lila...

Wie gefällt es Euch? :0)


Hier seht Ihr nochmal das Original von Sew Fresh Quilts...
( die Anleitung erhaltet Ihr auch bei ihr im Blog)

Achtung! Heute könnt Ihr auch den Gastpost von Renate >> Hier << im Blog lesen, es geht um Kunst und Wandbehänge - lasst es euch nicht entgehen! 


Verlinkt bei


Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)


Renate Dehrberg: Gestaltung und Herstellung von kunstvollen Wandquilts

Heute versuche ich mich mal an der schweren Aufgabe, etwas über
 die Gestaltung und Herstellung meiner Wand-Quilts zu schreiben. 



Obwohl meine Anfänge bei den traditionellen Gebrauchsquilts lagen, begann ich schon bald, Quilts für die Wand zu nähen.
Übrigens sind meine Quilts ausschließlich Patchwork-Quilts.
 In den 90er Jahren war ich fasziniert von dreidimensionalen Mustern. 






Der Quilt „Vasarely´s poetische Geometrie“ (1992) ist - wie der Name schon offenbart - einem Bild von Victor Vasarely nachempfunden. Er ist aus Seide, handgenäht und -gequiltet. 



Ebenfalls von Hand gearbeitet ist der Quilt „Rund ist anders“(1994), ein eigener Entwurf aus ganzen und halben Hexagons.


Der große Quilt „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile"(1998) sollte mit seiner Größe von 245 x 245 cm eigentlich als Tagesdecke mein Bett zieren. Doch nun hängt er bei einer Freundin im Wohnzimmer an der Wand und ich muss sagen, er sieht immer noch großartig aus. 

Ende der 90er Jahre schlichen sich Schriften und Schriftzeichen, inspiriert durch meine Grafiker-Freundin Friederike, in meine Arbeiten. 


„Je suis comme je suis“ (1998) war der erste Quilt in dieser Reihe. Es folgten eine einige Quilts mit Textfragmenten und Buchstaben. 


Ungewöhnliche Stoffe und ein Stoffband mit gedruckten Buchstaben gestaltete den Quilt „Blues“ (1999). 

Besondere Vorliebe hege ich für grafische Muster, sowohl in den Quilts
 als auch beim Hand-Quilting. 


Ein perfektes Beispiel dafür ist der Seiden-Quilt „Geordnete Emotionen“ aus dem Jahr 2000. 

Der Quilt „Zensur“ aus dem Jahr 2002 verdient deshalb eine besondere Erwähnung, weil er bei einer Ausstellung in Weimar gestohlen wurde.




Sehr gerne arbeite ich bei meinen Wand-Quilts im Querformat. 
Der Quilt „Ein bißchen Frida“ erinnerte mich mit seinen kräftigen Farben an das Umfeld von Frida Kahlo und erhielt deshalb diesen Namen. 


Hin und wieder ergreift mich die Lust, Hexagons mit der Hand zusammen zu nähen. So entstand der Quilt „My Colorful World“, der durch seine wunderbaren Farben jeden Raum positiv verändert. 


„Richness Of Colors“ ist der Titel dieses Quilts im Querformat. Er gefiel mir immer besonders gut an der Atelier-Wand. 


Dieser Quilt ist ein Teil der Dreier-Serie „Wonderful World“. 


Letztes Jahr entstanden eine Reihe Quilts zum Thema „Garten“.
 Einer davon ist „Behind The Garden Fence“, der teilweise über Papierschablonen handgenäht ist. Ebenfalls ein querformatiger Quilt. 



Ein besonderer Liebling von mir ist der Quilt „Wassergarten“, der einem Foto aus Monet´s Garten nachempfunden ist. 


Der bisher letzte Quilt der Garten-Serie ist der „Japanische Garten“. Das sehr intensive Quilting unterstreicht die leuchtende Wirkung der Stoffe. 


Meine Quilts entstehen spontan an der Design-Wand. Ausschlaggebend sind oft die Stoffe, die mich durch ihre Farben und Muster inspirieren. 


Wenn das Top fertig zusammen genäht ist, wird es von mir mit Vlies und Rückseitenstoff zusammen geheftet. Das geschieht auf meinem großen Tisch im Atelier. Als Vlies verwende ich das dünnste Polyester Volumenvlies. Wegen des Datenschutzes verwende ich keine Firmenbezeichnung. 

Der Rückseitenstoff passt idealerweise farblich zum Top und ist möglichst fein, damit das Quilten leichter von der Hand geht.
 Beim Quilten mit der Maschine spielt das keine große Rolle. 


Für die Aufhängung nähe ich mit dem Binding (Randstreifen) oben und unten Tunnels mit an. In die Tunnels werden dann Leisten eingeführt. Die obere Leiste bekommt auf beiden Seiten Nägelchen, damit man sie damit aufhängen kann. Die untere Leiste sorgt für eine faltenfreie Hängung. 




Liebe Renate, herzlichen Dank, das Du bei "So geht´s" mit dabei warst. Quilten hat tatsächlich etwas mit Kunst zu tun...
Es geht auch um persönlichen Ausdruck und
 die Umsetzung eigener Ideen und Vorstellungen. Somit sind für mich wieder andere Aspekte beim Nähen klargeworden und entstanden :0)

Verlinkt bei



Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)