Dienstag, 31. August 2021

Projekt: Werkzeugtasche für Stamp Carving Tools

*Kooperation mit Dictum*

Heute zeige ich Euch, was aus dem gedruckten Motiv mit den 
Pfeil Werkzeugen geworden ist...

Ich wollte gerne ein Täschchen zur Aufbewahrung meiner Pfeil Messer haben. Damit man gleich weiß, was drin ist, kam mir die Idee mit dem Stempel von den Werkzeugen.


Eigentlich sollte es eine Negativ Applikation werden, aber die Idee mit einer aufgesetzten Tasche hat sich dann bei mir durchgesetzt :0)

Es ist ein Upcycling- Projekt geworden - aus Jeans und alten Hemden.


Das Werkzeug Motiv ziert jetzt eine kleine Einschubtasche auf der Vorderseite, das Label passt auch prima dazu und wertet die Tasche zusätzlich auf.


Auf der Rückseite kann man den Schriftzug "Tools" sehen. 


Das Täschchen nochmal von hinten, auch hier wieder ein Mustermix aus Jeansstoffen.


One of a Kind heisst ja "einzigartig" 
ich finde das trifft es ganz gut :0)


Innen kommt der alte Hemdenstoff gut zur Geltung, 
mit karierten Hemden verbinde ich immer handwerkliche Arbeiten ...

Die Schnittmesser passen super in die Tasche, geschützt durch die Korken.
Der rote Reissverschluss gibt noch einmal einen schönen Kontrast her.

So kann man Täschchen ganz individuell designen und etwas Einzigartiges schaffen. Das Stempelschnitzen und Drucken ermöglicht hier ganz individuelle Sachen.

**** die Firma Dictum hat mir für diese Projekt verschiedene Werkzeuge und Materialien, sowie Druckfarben zur Verfügung gestellt. Das beeinflusst in keinster Weise meine Meinung über diese Produkte. Ich versuche ganz objektiv über alles zu berichten und meine ehrliche Meinung hier zu äussern. Nochmal herzlichen Dank für die Kooperation und das ich die Materialien ausprobieren durfte.****


 

Montag, 30. August 2021

8. Bloggeburtstag bei Kirsten: Eine tolle Verpackung für den Gutschein


Kirsten vom Blog "Lila-Laune-Träume" feiert jetzt schon ihren 8. Bloggeburtstag! 
Nochmals ganz herzliche Glückwünsche von mir, ich hoffe, das Dein Blog noch ganz lange da ist! Du hast immer so toll und kreative Ideen, Kirsten :0)

Eigentlich wollte ich extra etwas werkeln, aber das habe ich so zeitlich nicht mehr hinbekommen. Aber zum Thema Geburtstag habe ich noch etwas, was gut zu Kirstens Geburtstagsparty passt.

Meine älteste Tochter ist dieses Jahr 26 geworden. Es gab da schon lange Zeit eine Abmachung zwischen uns, das sie für den Führerschein spart und alles was ins Sparschwein wandert, geben wir als Zuschuss nochmal dazu.
Irgendwie war das alles ein bisschen eingeschlafen und das Ziel noch weit.
Also haben wir beschlossen, das wir ihr den Führerschein zum Geburtstag schenken und haben einen grossen Rest dazugepackt.


Es gab den Gutschein von der Fahrschule, aber der sollte noch ein bisschen 
nett verpackt werden. Vielleicht kann ich Euch ja eine kleine Anregung dazu geben :0)


Ich habe mir eine Papprolle mit Deckel gesucht, die ich gestalten und befüllen wollte.
Ich habe ihr ein kleines Stoffauto genäht - es war wirklich nicht sehr groß! :0)
Dazu kamen noch ein Schlüsselanhänger mit Auto - fürs erste Auto...
Ein Reifen-Pin und ein kleiner Flitzer.


Die Rolle habe ich mit einer Landkarte von Dänemark beklebt und ihrem Traumwagen. Ein Swift in Pink - mit dem passenden Nummernschild.


Es gibt so tolle Washi Tapes...


Dann habe ich noch schlaue Sprüche aufgemalt und eine Wimpelkette aus Stoff aufgenäht (bevor ich die Rolle dann beklebt habe.


In der Rolle waren dann der Gutschein, ganz viel Slik - also zwei Tüten mit Süssigkeiten für die Nerven - das Stoffauto und Kleinkrams. Sie musste lachen, als sie es ausgepackt hat. Sie war völlig baff, aber da gab es ja keinen Weg zurück:
Im Oktober geht es jetzt in die Fahrschule - den Führerschein machen!

Es ist also ganz einfach, einen Gutschein so zu verpacken, das man nicht nur einen Zettel in der Hand hält....


Ach ja, ich hatte ihr ja noch ein neues Portemonnaie genäht - natürlich pottertauglich :0)


Von ihrer Schwester hat sie noch jede Menge Kleinkrams und eine Hutschachtel voll Garn bekommen, für neue Projekte....


So, dann husche ich mal zu Kirsten rüber und verlinke dort noch meinen Post.
Ich hoffe, die Idee hat euch gefallen.


 

Sonntag, 29. August 2021

Heartstrings Quilt Projekt: Block A


Ich habe diese Woche nicht allzuviel geschafft. Mein Stempel Projekt hat die ganze Woche in Anspruch genommen....
Dennoch habe ich für den SAL bei Majas Nähzimmer die Teile für die Motivblöcke A zugeschnitten und auch einen kleinen Probeblock genäht.


Davon brauche ich insgesamt 6 Stück für den Quilt.


Ich habe mich dafür entschieden, ein Motiv in die Mitte einzubauen.
Ein bisschen Fummelei, die Blöcke sind ja wirklich klein :0)
Mein Ziel ist es also bis nächsten Sonntag auf jeden Fall die restlichen 5 Blöckchen fertigzubekommen. 

Ansonsten gibt es nicht wirklich viel Neues....ich vermisse meine kleine Mieze nach wie vor. Man glaubt gar nicht, wie ruhig plötzlich alles ist. Die Kinder sind ja auch schon fast alle aus dem Haus und erwachsen. Niemand der mir um die Beine schnurrt oder im Fenster liegt, seufz....

Meine Schulter muckt noch rum, am 2. September muss ich wieder zur Kontrolle. Ich spüre, das sich wieder ein Erguß im Gelenk gebildet hat, die Schmerzen sind heute ziemlich wild. Ich habe vom Hausarzt ein Medikament verordnet bekommen, das die Einnahme von Ibuprofen ausschließt - wie blöd! Aber dort habe ich erst wieder am 10. September einen Termin. Solange kann ich jetzt auch keine Schmerzmittel nehmen. Gut, das habe ich auch nur im äußersten Notfall gemacht, aber trotzdem. 
Ich kann momentan kein Auto fahren, der Arm ist nicht richtig beweglich (ohne Schmerzen) und ich kann seit Monaten nur auf der rechten Seite liegen, mich also nachts nicht mal umdrehen. Aber die rechte Seite schmerzt wegen der ständigen Überbelastung auch schon wieder, es ist zum Mäuse melken! 

Ich habe richtig schöne Sommerpost bekommen, die ich Euch aber morgen zeigen werde :0)



 

Freitag, 27. August 2021

DIY- Projekt: Hogwarts Wandbehang im Multimedia- Mix


Heute zeige ich Euch mein Stempel - Projekt:
ein Wandbehang im Multimedia-Mix....

Entstanden ist eine Stempelplatte aus Softcut im Format von ca. 17 x 14 cm.


Ich hatte das Hogwarts Wappen ausgewählt, um ein Projekt aus dem 
Buch "Linolschnitt - Techniken und Projekte" von Emily Louise Howard auszuprobieren.
Das Buch habe ich Euch ja diese Woche hier im Blog vorgestellt.

Das Projekt "Wandbehang" ist ein Mixed- Media Projekt, hier kann ich die Drucktechnik auf Stoff ausprobieren und mit genähten Elementen kombinieren. Die Wahl des Druckmotivs hat die Autorin einem selbst überlassen, da war meine Wahl ganz klar.


Zuerst habe ich mit der Druckplatte einige Abzüge auf Papier gemacht, das Softcut nimmt zwar nicht so viel Farbe an wie Linoleum, aber es lässt sich dann doch besser damit arbeiten.

Beim Drucken auf Stoff ist es schwieriger, je gröber oder mit mehr Struktur der zu bedruckende Stoff ist. Ich habe die Stoffmalfarbe mit einem Schwamm auf die Druckplatte aufgetupft. Mit der Rolle hat es nicht so gut funktioniert.

Es ist gewollt, das der Druck nicht so haarscharf aussieht, ich wollte ihn für das Banner etwas "antiker" haben. So das es älter aussieht.

Ich habe auf naturfarbenen Baumwollstoff gedruckt, ihn gut trocknen lassen, die Farbe dann bügelfixiert und gewaschen.


Das Stoffstück mit dem Druck habe ich auf ca. 30 x 26 cm zugeschnitten.
Dazu passend zwei Streifen in gelb und weinrot - die Farben Gryffindors - jeweils 45 x 16 cm.

Im Buch besteht der Wandbehang aus einem unifarbenen Stoffstück.
Aber es soll ja ein Hausbanner werden und 
die Farben bieten den richtigen Kontrast zum hellen Stoff.

Anschliessend habe ich die beiden Stoffstreifen an den Längskanten zusammengenäht.
 Sorgfältig die Nahtzugaben auseinander bügeln.


1.  der Motivstoff wird oben an den zweifarbigen Stoff gesteckt und füsschenbreit angenäht. Anschliessend bügeln

2. Den Stoff oben zuschneiden, so das er ungefähr 25 cm breit ist.

3. Das Reststück dann unten an das Motivstück nähen, gut bügeln


4. Unten wird der Stoff beidseitig im 45° Winkel zugeschnitten, so das eine Spitze entsteht.
Zum Säumen die Kanten ringsum doppelt einschlagen (bis auf die obere Kante!) und steppen.
Auch hier ist gutes Bügeln der Kanten wichtig!

5. Das fertige Banner bügeln, so das die Kanten gut herauskommen .


6. die obere Saumkante 1 cm nach links umschlagen und feststeppen, bügeln.

7. nochmal 5 cm von oben umschlagen, gut bügeln und mit Stecknadeln feststecken. Dann die Kante unten doppelt absteppen. So entsteht der Tunnel für die Aufhängung.
Das kann ein Holzrundstab sein.


Der Wandbehang ist jetzt soweit fertig. Man könnte noch ein paar Ziernähte aufbringen oder ihn besticken. mal schauen ob ich das noch mache.

"Draco dormiens nunquam titillandus"
was soviel bedeutet wie
- Kitzle niemals einen Drachen im Schlaf....-


Das könnte doch prima noch hier draufpassen :0)


Ich habe noch eine Quaste in Gold unten an der Spitze angebracht.
Somit ist mein Hogwarts Banner schon fast einsatzbereit.

Das Drucken und Stempel Schnitzen macht wahnsinnig viel Spaß, es reizt mich dabei Projekte aus drucken und nähen zu kombinieren.

Ich hoffe das Euch diese Woche, die sich nur um das Thema Stempel schnitzen und drucken gedreht hat, richtig gut gefallen hat.
Vielleicht wollt Ihr ja auch die ein oder andere Technik ausprobieren oder mal einen eigenen Stempel schnitzen.

Nächsten Dienstag zeige ich Euch, was aus dem Pfeil-Tools Druck geworden ist.


**** die Firma Dictum hat mir für diese Projekt verschiedene Werkzeuge und Materialien, sowie Druckfarben zur Verfügung gestellt. Das beeinflusst in keinster Weise meine Meinung über diese Produkte. Ich versuche ganz objektiv über alles zu berichten und meine ehrliche Meinung hier zu äussern. Nochmal herzlichen Dank für die Kooperation und das ich die Materialien ausprobieren durfte.****

 verlinkt bei
CreativsalatNähfrosch- du für dich am Donnerstag, Froh und kreativ

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

Donnerstag, 26. August 2021

DIY - Stempel schnitzen - so wird´s gemacht!

***Kooperation mit Dictum***

Heute geht es endlich ans Praktische!
Ich zeige Euch Schritt für Schritt, wie ein Stempel entsteht - oder Druckstock wie es im grafischen Bereich heisst.
Ich hatte mir ein passendes Projekt für das Stempel Schnitzen überlegt und habe als Motiv die Pfeil Schnitzmesser genommen.

Materialien und Werkzeuge:

# Stempelgummiplatte, z.B. Softcut
# Bleistift H oder Hb
# Washi Tape oder Malerkrepp z. fixieren
# Transparentpapier/Butterbrotpapier
# schwarzer, feiner Permanentmarker
# Linolschnittmesser/Set
# evt. feines Pfeil Schnittmesser 12/1 oder 11/1
# Glasplatte/Plexiglas oder glatte Fläche zum ausrollen der Farbe
# Farbwalze
# Baren oder Holzlöffel


1. Zuerst einmal braucht Ihr ein Motiv, also eine Vorlage für den Stempel.
Ich habe mir drei Pfeil- Tools aufgemalt.


2. Das Motiv wird auf Transparentpapier übertragen, damit man es später auf das Stempelgummi transferieren kann. 

Tipp:Ihr könnt auch das Motiv direkt auf das Stempelgummi aufzeichnen oder Butterbrotpapier verwenden. Man muss nur bei Schriften und Zeichen beachten, das diese spiegelverkehrt aufgezeichnet werden müssen!


Hier ist es wichtig, das Ihr das Blatt Transparentpapier gut auf der Vorlage fixiert, damit nichts verrutscht. Einfach mit etwas Tesafilm oder Krepp festkleben.
Anschließend mit einem Bleistift H oder HB abzeichnen. Achtung! wenn Ihr Schriftzeichen oder Zahlen habt, dann müssen diese spiegelverkehrt aufgemalt werden!
Darauf achten, das man die Linien regelmäßig überträgt, nicht zu viel absetzen.


3. Ihr schneidet das Transparentpapier auf die gewünschte Größe zu


4. Das benötigte  Stempelgummi evt. mit einem Cutter zuschneiden


5. Das Transparentpapier mit dem Motiv nach unten auf der Stempelplatte gut fixieren, damit nichts beim Übertragen verrutschen kann


6. Ich reibe das Motiv vorsichtig mit einem Falzbeitel ab, einfach über alle Linien mit leichtem Druck nachfahren. Dadurch überträgt sich das Motiv auf die Stempelplatte.


7. So sollte das Ganze dann aussehen.
 Achtung: Bei sehr weichen Bleistiften kann alles verschmieren!


Das Transparentpapier und Klebereste entfernen, bevor es weitergeht.


8. Alle Linien mit einem feinen Permanentmarker nachzeichnen, sonst kann es passieren, das die Linien während des Schnitzvorgangs verblassen, verwischen und undeutlich werden.


9. Mit dem Konturenmesser oder einem Cuttermesser die äusseren Umrisse vorsichtig nachfahren. 
Achtung:  Wenn man weiches Gummi nimmt, sollte man eher von innen an die dünnen Linien gehen, so dass sich das Material nicht nach außen dehnt.


Anschliessend mit einem feineren Messer die Umrisse schneiden, so kann nichts ausbrechen, wenn man am Arbeiten ist.


Wenn Ihr soweit seid, geht es mit dem Inneren des Stempels weiter.
Nina hat das schon ganz richtig angemerkt: Beim Schnitzen ist es wichtig , das man die Platte also das Gummi dreht. So kann man Rundungen und Kurven super schneiden ohne sich verrenken zu müssen. 


10. Nun werden alle feinen Details ausgearbeitet. Die dunklen Linien bleiben stehen und alles was hell ist, wird weggeschnitzt. Hier muss man sich richtig konzentrieren und sorgfältig arbeiten. Denn was weg ist, ist weg :0)
Hier kann man prima mit den feinen Pfeil -Tools arbeiten, ich nehme gerne das 12/1 oder 11/0,5 er Eisen. Für die Flächen kann man prima die breiteren U- Messer nehmen. 

Wichtig ist, das man das Werkzeug im flachen Winkel ansetzt, damit es sich nicht in das Gummi frisst. Wenn es zu flach ist, rutscht es von der Oberfläche ab, man muss also mit viel Gefühl an die Sache gehen. 


Um einen sauberen Hintergrund zu bekommen, muss man alle Bereiche zum Schluss entfernen, die nicht gedruckt werden sollen.
Dafür schneide ich erstmal das überstehende Gummi mit einem Cutter ab.


11. Anschliessend werden die äusseren Bereiche mit einem breiten U- Schnittmesser sorgfältig entfernt. Die Bereiche zwischen den Motiven nennt man den negativen Raum in der Bildgestaltung. Man muss höllisch aufpassen, 
das man die feinen Linien des Motivs nicht anschneidet.
Tipp: Immer vom Motiv und vom Körper wegarbeiten! Auf die Finger aufpassen.


So sieht der fertige Stempel aus, nur die schwarzen Konturen 
sollen auf dem Papier erscheinen.

12. Etwas Farbe auf die Glasplatte auftragen, mit der Rolle verteilen. Auswalzen, bis die Farbe gut verteilt ist, aber nicht breiter als die Farbrolle!

13. Die Stempelplatte regelmässig einfärben, dann ein Blatt Papier drauflegen und mit dem Baren oder den Fingern vorsichtig anreiben. Das Blatt abziehen und zum Trocknen aufhängen oder legen.


Man kann natürlich auch mit Stoffmalfarben auf Stoff drucken.

Materialempfehlungen:

Stempelgummiplatte, z.B. Softcut
# Linolschnittmesser/Set, z.B. Power Grip, 5 tlg.
# evt. feines Pfeil Schnittmesser 12/1 oder 11/1
alles von der Firma Dictum

**** die Firma Dictum hat mir für diese Projekt verschiedene Werkzeuge und Materialien, sowie Druckfarben zur Verfügung gestellt. Das beeinflusst in keinster Weise meine Meinung über diese Produkte. Ich versuche ganz objektiv über alles zu berichten und meine ehrliche Meinung hier zu äussern. Nochmal herzlichen Dank für die Kooperation und das ich die Materialien ausprobieren durfte.****

 verlinkt bei

CreativsalatNähfrosch- du für dich am Donnerstag, Froh und kreativ,  Freutag, 

Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)